Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] 
  Druckansicht

Mit dem Klarträumen aufhören
Autor Nachricht
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Mai 2011, 15:50 
 Neuer Träumer
Neuer Träumer

Registriert: 22. Mai 2011, 15:23
Beiträge: 2
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Hallo Leute,
kurze Vorstellung meinerseits, ich heiße Dominik bin 20 und Klarträumen ist sowas wie ein Hobby von mir^^ Hier in dieses Forum hat mich ein Problem geführt das ich im Folgenden, schildern werde.

Ich tue es bewusst seit ich etwa 15 bin, habe davor auch schon klargeträumt, dabei war mir aber damals noch nicht wirklich klar was ich damit alles anstellen kann und vor Allem hielt ich es für ganz normal.
Ich hatte in den letzten 5 Jahren immer wieder mal Phasen in denen ich mein klarträumen trainiert habe. Dann immer wieder die Motivation dazu verloren, aber immer wieder darauf zurückgekommen.
Wenn ich es nicht bewusst gemacht habe, also nicht darauf hingearbeitet habe, hatte ich trotzdem hin und wieder Klarträume, so etwa 1-3 mal im Monat ungefähr.
In letzter Zeit hatte ich viel Stress an der Uni und kaum Zeit etwas zu machen, darum hab ich wieder bewusst damit angefangen.
Mittlerweile brauche ich mich garnicht mehr konzentrieren, ich habe jede Nacht Klarträume.
Jedoch habe ich seit etwa einer Woche nach dem aufwachen zml starke Kopfschmerzen (die legen sich über den Tag), ich fühle mich nicht ausgeschlafen bin erschöpft und kann ich mir nur schwer in der früh aufraffen, weil ich das Gefühl habe das mir Schlaf fehlt.

Ich glaube, dass das viele Klarträumen daran Schuld ist. In meinen Klarträumen mache ich meist Sachen für die ich im RL entwder keine Zeit oder keine Möglichkeit habe. Viel Extremsport, Sex mit atemberaubenden Frauen ( :D ) ...

Die letzten 2 Nächte hab ich probiert im Traum zu schlafen. Das hat aber nicht funktioniert, im Traum bin ich einfach zu wach, zu fit um zu Schlafen. (so paradox das klingt^^)

Nun zu meiner Frage. Wie kommt man vom Klarträumen wieder weg? Habt ihr dazu Techniken? Ich will ja nicht komplett damit aufhören, aber ich denke es sollte einfach nicht mehr jede Nacht so sein.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

lg Dominik


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Mai 2011, 16:07 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juli 2010, 20:20
Beiträge: 1211
Vergebene Danke: 53
Erhaltene Danke: 85
Klartraum Anzahl: Viele
Ich glaube kaum, dass dein "Schlafmangel" am Klarträumen liegt. Von einem User hier, der täglich KTs hat (hatte?) habe ich noch nie sowas gehört und auch ich fühle mich eher ausgeschlafen und erholt, nachem ich einen luziden Traum hatte.

Fällt dir nichts anderes ein, was für diese Erschöpfung verantwortlich sein könnte?

_________________
Rechtschreibung und Grammatik <3

Mysterien. Geheimnisse. Rätsel und Legenden. Erkunde!


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Mai 2011, 16:08 
 Luzider Träumer
Luzider Träumer
Benutzeravatar

Registriert: 28. März 2010, 21:23
Beiträge: 117
Wohnort: Im Astralen Garten, 17te Kausalsphäre. :-)
Vergebene Danke: 2
Erhaltene Danke: 10
Geschlecht: Männlich
Hi Dom! :D

Das was du hier beschreibst ist wohl der Wunschtraum von fast jedem, der hier im Forum ist.
(Ausser natürlich den Beschwerden nach dem aufwachen.) :lol:
Du darfst mir gern ein wenig von deiner Fähigkeit abgeben. :D

Aber nochmal ne Frage:
Du hast JEDE Nacht Klarträume?

Die meisten Theorien gehen davon aus, dass Klarträumen die Erholsamkeit des Schlafes nicht massgeblich beeinflusst,
da sie erstens ja nur in einem kleineren Teil der Nacht auftreten und zweitens wacht man ja nicht auf, man erlebt einfach die REM-Phasen bewusst.
Ich könnte mir also irgendwie durchaus vorstellen, dass deine Beschwerden von etwas anderem kommen...(Schläfst du eventuell sonst zu wenig, Hast du Stress, Nimmst du Medikamente?)

Allerdings ist es schon irgendwie faszinierend, dass du, wie du sagst, die Bewusstheit nicht mehr "abgeben" kannst. :8o:
Normalerweise reicht ja das vertiefen in irgendeinen Gegenstand oder das willentliche zurückdrehen der Anstrengung, mit der man die Bewusstheit aufrechterhält. hmm

Mir fällt fast nichts ein, was man da machen könnte, wenn es eben auf die "übliche" Art nicht mehr funktioniert....
Notfalls könntest du es mit Affirmationen vor dem Schlafengehen probieren, Zum Beispiel dieser:

"Ich schlafe tief, meine Träume sind mir unbewusst. Am Morgen fühle ich mich erholt und regeneriert. Meine Träume laufen ganz automatisch ab, ich gebe die Kontrolle über meine Träume ab."
Oder halt ähnliches.

Aber mich würde interessieren: Wie ist dieser Zustand, in einem Klartraum zu sein, wissend, dass man die Kontrolle darüber einfach nicht abgeben kann? Bitte um mehr Informationen. ;)

Greeds
Astral

_________________
Welcome to the Astral Garden!

Pimp your Dreams!

Bild

Bin zu erreichen über MSN: AstralGarden@hotmail.com


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Mai 2011, 16:56 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 7. Januar 2011, 23:17
Beiträge: 498
Wohnort: NRW
Vergebene Danke: 18
Erhaltene Danke: 74
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 23
Es hieß, dass man durch Klarträume erholter ist. Das widerspricht sich also. Ich glaube, dass es an etwas anderem liegt. Vielleicht redest du dir das ja ein im Sinne von: "Och ne wieder ein KT. Dann hab ich nur wieder Kopfschmerzen."
Auch wenn ich mir mehr KT's wünsche kann ich irgendwo verstehen, dass nur KT's zu langweilig wären. Probiere doch mal etwas entspannenderes im KT. Extremsport klingt...zu extrem halt.Und Sex im Traum halte ich für Zeitverschwendung. Vielleicht hilft ja etwas ruhigeres im Traum.
Es gibt ja Leute die trüb werden, wenn sie zu sehr auf die Traumwelt achten, während sie sie erkunden.

Hast du im Übrigem vielleicht Tipps für Leute, die ein wenig mehr Klarträume haben wollen?

_________________
Bild

Gezeichnet: Der Schreihals des Forums


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Mai 2011, 17:17 
 Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2009, 12:13
Beiträge: 478
Wohnort: Steiermark
Vergebene Danke: 7
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
Wie schon meine Vorposter gesagt haben, sehe ich keinen Zusammenhang zwischen KTs und derartigen Probleme. KTs sind auch nur Träume und sind keine größere Anstrengung für Gehirn und Körper als normale Träume.
Meiner Meinung nach liegt das Problem viel eher woanders. Du schreibst, du hast Unistress - wäre es nicht viel naheliegender, dass Müdigkeit und Kopfweh daher kommen? Wenn ich in der Schule viel Stress habe, fühle ich mich morgens auch ausgelaugt und tue mir sehr schwer damit, aufzustehen.

So sehe ich das Ganze zumindest ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Mai 2011, 17:23 
 Neuer Träumer
Neuer Träumer

Registriert: 22. Mai 2011, 15:23
Beiträge: 2
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Erstmal danke. Ich erkläre mal wie ich mein Klarträumen trainiert habe.

Ich habe eigentlich nur die "einfachsten" Mittel zum Klarträumen benutzt.
Ich führe ein Traumtagebuch, und habe versuchst möglichst alle Details die mir noch einfielen aufzuschreiben und habe versucht Traumzeichen festzumachen. Dinge die einfach immer wieder vorkommen. Bei mir war das unter anderem mein Spiegelbild, bzw. Spiegel selbst. Naja auf sein Spiegelbild trifft man relativ häufig tagsüber :D , und darum habe ich einfach jedes Mal einen RC gemacht wenn ich mich wo gesehen habe, in dem ich einfach auf das Spiegelbild gegriffen habe. Im Traum bin ich dabei mit dem Spiegelbild verschmolzen, im RL bin ich natürlich einfach gegen den Spiegel gekracht^^ Außerdem fand ich regelmäßig Geld in meinen Träumen. Allerdings meist alte Münzen, keine Euros. Mit Geld hat man tagsüber auch viel zu tun.
Man könnte fast sagen ich hatte Glück, solch altägliche Situationen/Dinge dazu zu nutzen mein Klarträumen zu verbessern.

Padelboot hat geschrieben:
Es hieß, dass man durch Klarträume erholter ist. Das widerspricht sich also. Ich glaube, dass es an etwas anderem liegt. Vielleicht redest du dir das ja ein im Sinne von: "Och ne wieder ein KT. Dann hab ich nur wieder Kopfschmerzen."
Auch wenn ich mir mehr KT's wünsche kann ich irgendwo verstehen, dass nur KT's zu langweilig wären. Probiere doch mal etwas entspannenderes im KT. Extremsport klingt...zu extrem halt.Und Sex im Traum halte ich für Zeitverschwendung. Vielleicht hilft ja etwas ruhigeres im Traum.
Es gibt ja Leute die trüb werden, wenn sie zu sehr auf die Traumwelt achten, während sie sie erkunden.



ich habe ja schon gesagt das ich relativ viel Stress habe an der Uni. Dass es das daran liegt, habe ich eigentlich noch nicht bedacht, da könnte was wahres dran sein.
Was ich auf jeden Fall heute Nacht ausprobieren werde ist, etwas ruhigeres. Wie gesagt, schlafen kann ich nicht, das hab ich probiert, ich muss mir noch überlegen was genau ich machen werde.

Astral Garden hat geschrieben:
Aber nochmal ne Frage:
Du hast JEDE Nacht Klarträume?

Ja. Ich habe mittlerweile soviele Traumzeichen, soviele Dinge bei denen ich einen RC mache, es ist in, ich würde mal sagen, den letzten 2 Monaten keine Nacht ohne KT vorgekommen.
Sie nicht immer gleich lang, es kommt einfach darauf an wann das erste Traumzeichen kommt.

Astral Garden hat geschrieben:
Aber mich würde interessieren: Wie ist dieser Zustand, in einem Klartraum zu sein, wissend, dass man die Kontrolle darüber einfach nicht abgeben kann? Bitte um mehr Informationen. ;)


Wie soll ich das beschreiben. Naja es ist einfach so. Meine Träume waren grundsätzlich immer schon so als würde ich alles mitbekommen. Mir war bewusst was passiert, ich konnte mich auch immer am Tag darauf an meine Träume erinnern. IMMER. Natürlich nur wenn ich nach dem aufwachen darüber nachdachte. Es war allerdings immer so, das ich keine Kontrolle darüber hatte, was passierte, ich hatte auch keine Kontrolle über meinen Körper. Er kam mir irgendwie schwer vor, wenn ich eine Bewegung machen wollte, fühlte es sich an als wäre beispielsweise meine Hand eine Tonne schwer.
Nun ist es so, das sobald ein Traumzeichen kommt, ich plötzlich "da" bin. Ich kann plötzlich tun und lassen was ich will. Um die aktuelle "Geschichte" in der ich mich befinde abzubrechen, muss ich einfach nur an etwas anderes denken und schon verändert sich alles rund um mich. Ich kann innerhalb von Sekunden die komplette Welt neu gestalten. Hin und wieder probiere ich einfach aus was in der aktuellen Geschichte passiert. Meist ist das aber nur absoluter Blödsinn, heute Nacht war ich zB in einem Schwimmbad in dem das Wasser alle paar Minuten die Farbe und Temperatur wechselte und es Wasserrutschen gab, die sich plötzlich veränderten. Ziemlich abgedreht^^. Das mache ich meist wenn ich nicht weiß was ich machen soll^^. So blöd das klingt aber ich habe mittlerweile schon soviel ausprobiert, mir gehen langsam die Ideen aus. Mittlerweile weiß ich auch wie ich aufwachen kann. Das ist allerdings ziemlich makaber, ich muss nämlich dabei sterben. Bzw. nicht wirklich sterben. Ich sterbe nicht, ich wache kurz davor auf. zB kann ich eine Klippe runtersrpingen bei der ich weiß das ich es im RL nicht überleben oder zumindest schwer verletzt sein würde. Kurz vorm Aufschlag wache ich auf.

Um auf deine Frage zurückzukommen. Es ist ziemlich befreiend. Meine 'normalen' Träume sind ja eher wie ein Gefängnis, ich bin gefangen in meinem Körper.

lg dominik


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Mai 2011, 17:29 
 Gelegentlicher Träumer
Gelegentlicher Träumer

Registriert: 11. Dezember 2010, 12:57
Beiträge: 40
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 1
Lol, vielleicht klappt das, weil es einfach die simpelste Möglichkeit ist: Mach' einfach immer das Gegenteil von dem was im Forum hier beschrieben wird, also Anti-Reality-Checks, Anti-Stabilisationstechniken, Anti-MILD/WILD, etc. Fänd' ich witzig, wenn das so klappt. Ansonsten chill mal ein bisschen, das sollte stressreduzierend wirken ;)

_________________
mfg MaSter_MiND_


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Mai 2011, 19:55 
 Luzider Träumer
Luzider Träumer
Benutzeravatar

Registriert: 28. März 2010, 21:23
Beiträge: 117
Wohnort: Im Astralen Garten, 17te Kausalsphäre. :-)
Vergebene Danke: 2
Erhaltene Danke: 10
Geschlecht: Männlich
MaSter_MiND_ hat geschrieben:
Anti-Reality-Checks


Und wie macht man das? :D
Einfach versuchen, zu testen, ob man NICHT träumt?? :lol:


Greeds
Astral

_________________
Welcome to the Astral Garden!

Pimp your Dreams!

Bild

Bin zu erreichen über MSN: AstralGarden@hotmail.com


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Mai 2011, 20:38 
 Gelegentlicher Träumer
Gelegentlicher Träumer

Registriert: 11. Dezember 2010, 12:57
Beiträge: 40
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 1
Lol, sollte eigentlich ein Witz sein, könnte aber klappen. Z.B. muss man sich im Traum intensiv vorstellen, dass es nicht die Realität ist und dann sollte man z.B. auch nicht den Daumen durch die Hand stechen können. Eben alles anders herum.

_________________
mfg MaSter_MiND_


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Mai 2011, 02:13 
 Interessierter Träumer
Interessierter Träumer

Registriert: 18. April 2011, 17:57
Beiträge: 71
Wohnort: Walensee (Schweiz)
Vergebene Danke: 1
Erhaltene Danke: 8
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 150
Also ich finds Thema ganz interessant, da ich gerade über ähnliche Symptome zu klagen habe.

Ich bin zwar noch relativ am Anfang des Klarträumes, habe aber mittlerweile auch eine beachtliche Anzahl von Klarträumen, ca. 3 pro Woche. Ich habe aber auch seitdem einen erhöhten Schlafbedarf, den ich vorallem an den Wochenenden auslebe. Ich war die letzten beiden Sonntage nie länger als 10 Stunden wach und schlafe sonst auch recht viel.

Aber einen kausalen Zusammenhang kann ich auch noch nicht erkennen, es könnte genauso daran liegen das ich Nachts immer nach den Aufwachen mein Diktiergerät nehme und TB führe. Aber eigentlich schlafe ich danach direkt wieder ein.

Werde es mal beobachten...


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Mai 2011, 15:59 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2009, 20:52
Beiträge: 413
Vergebene Danke: 4
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
Das ist seltsam.
Ich bin allgemein nach Klarträumen und/oder intensiven Träumen eher ausgeschlafener und daran ändert sich auch nichts, wenn ich in einer Woche 5 KTs oder mehr habe. Ein Zusammenhang zwischen Klartraumanzahl und Schlafdauer besteht allerdings: Mehr Schlaf, mehr Chancen für KTs


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2011, 19:46 
Hallo,
Ich bin nur als Gast angemeldet und selber auch noch nicht sehr erfahren im Hinblick auf das Klarträumen, würde es aber gerne selbst ausprobieren.
Nachdem ich diesen Thread gelesen habe, habe ich aber doch Zweifel: ist es möglich, dass sich das Klarträumen automatisiert und man nicht mehr "normal" schlafen kann? wenn diese Gefahr wirklich besteht, werde ich mir noch einmal überlegen, ob ich das wirklcih will.

@Treadstarter: hast du denn inzwischen deine Probleme in den Griff bekommen?
lg


Nach oben
  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2011, 19:54 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 7. Januar 2011, 23:17
Beiträge: 498
Wohnort: NRW
Vergebene Danke: 18
Erhaltene Danke: 74
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 23
Hallo Gast.

Also ich kann diese Gefahr ausschließen, geanu wie die meisten anderen hier. Solche Sachen sind halt Extremfälle. Es gab ja auch Leute die behauptet haben, seit sie denken können klarzuträumen.

Wie gesagt ich galube nicht, dass die "Gefahr" (Wunschtraum passt eher) besteht.

_________________
Bild

Gezeichnet: Der Schreihals des Forums


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2011, 20:01 
 Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2009, 12:13
Beiträge: 478
Wohnort: Steiermark
Vergebene Danke: 7
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
Ich kann dich da beruhigen, bisher hat das Klarträumen noch nie ernsthafte Probleme verursacht. Wenn du es ersteinmal erlernt hast, ist es immer noch unwahrscheinlich, dass du andauernd klarträumst. Es gibt zwar Leute die behaupten, es geschafft zu haben, aber auch da kann man nicht sicher sagen, ob das auch wirklich stimmt ;)
Außerdem erweckt der Einleitungspost des Threaderstellers eher den Eindruck, als würden die Probleme durch den Stress an der Uni verursacht werden und nicht durchs Klaträumen. Das haben mehrere User angemerkt und auch der Ersteller selbst hat zugegeben, dass das sehr wohl der Grund sein könnte.

Also mach dir da keine Gedanken drüber, du siehst ja auch anhand der anderen Mitglieder des Forums, dass Klarträumen nicht gefährlich ist.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2011, 20:24 
Hi,
danke für die schnellen Antworten.
Und andere Gefahren(z.b. Verwechslung von Traum und Realität, Schlafwandeln, psychische Schäden, Abhängigkeit,...) ergeben sich auch nicht?(entschuldigt, dass ich so dumm frage, aber ich will mich bei neuen Dingen immer gut absichern)


Nach oben
  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2011, 21:01 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 7. Januar 2011, 23:17
Beiträge: 498
Wohnort: NRW
Vergebene Danke: 18
Erhaltene Danke: 74
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 23
Also solche Probleme treten auch nicht auf. Man müsste schon GANZ GANZ GANZ GANZ verstört sein, damit sowas auftritt. Und passiert eigentlich auch nicht. Schlafwandeln kommt auch ohne Klarträumen vor und hat ja nicht jeder. Die Schlafparalyse hält dich für gewöhnlich davon ab.

_________________
Bild

Gezeichnet: Der Schreihals des Forums


Nach oben
 Profil  
 

Re: Mit dem Klarträumen aufhören
  
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. August 2015, 09:26 
Das hört sich jetzt vielleicht dumm an, aber der öftere Konsum von Haschisch bzw. Marihuana vor dem schlafen gehen lässt einen nicht mehr träumen. Der negative effekt daran ist wenn du aufhörst zu konsumieren, dann fängt das träumen wieder an. Viele Leute und ich können da aus Erfahrung sprechen. Seit dem ich nicht mehr konsumiere träume ich auch wieder.

Grüße aus Amsterdam :twisted: :zzz:


Nach oben
  
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] 

 Themen mit ähnlichem Inhalt   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
mit dem rauchen aufhören

in Vorhaben und Experimente

schlaffi

12

1001

19. August 2010, 14:11

Tätigkeitenliste in Klarträumen

in Vorhaben und Experimente

The Ozelot

11

1788

16. März 2011, 16:42

Klarträumen mit ADHS

in Techniken und Hilfsmittel

Maoedroid

2

1112

10. Juli 2016, 23:34

Anfänger im Klarträumen

in Allgemeines & Anfängerfragen

dreamergirl

2

1134

14. März 2012, 18:16

Selbsthypnose vs Klarträumen

in Techniken und Hilfsmittel

Undercover1989

2

998

14. Dezember 2011, 22:44


Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: