Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
  Druckansicht

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
Autor Nachricht
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. November 2010, 22:02 
 Oneironaut
Oneironaut

Registriert: 26. Juni 2010, 18:36
Beiträge: 976
Wohnort: Österreich
Vergebene Danke: 11
Erhaltene Danke: 18
Geschlecht: Sonstiges
Bei diesem Versuch (es ist doch praktisch angewendet worden, oder nicht!?) befindet sich das Photon an mehrer Stellen - sagen wir bei Ort A und B. (Neutrinos sind am Ort B, bevor sie bei Ort A gewesen sind - witzig).
Bei der Telepathie kommt das - ich sag mal - Teilchen von Ort A nach B. Hier hat das Teilchen eine riesige Distanz ohne jegliche ... nun ja ... Dinger erreicht - es wurde gebeamt.

Hat meiner Meinung nach Ähnlichkeiten.
Wir schweifen hier btw total ab.

lg

_________________
Allwissend bin ich nicht; doch viel ist mir bewusst!


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. November 2010, 22:06 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2009, 20:52
Beiträge: 413
Vergebene Danke: 4
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
Hircus hat geschrieben:
Was? Die Quantenphysik kann man nicht praktisch machen? Hä?

http://www.youtube.com/watch?v=zT2tdSeXYHY
Hier wird doch bewiesen, soweit ich es verstanden habe, dass sich das Photon an mehreren (in diesem Fall zwei Stellen) aufhalten kann.
Und das grenzt doch schon an Telepathie, wie ich finde. :))

lg

Es gibt sogar noch zahlreiche andere erstaunliche Experimente. Aus den Experimenten heraus ist die Quantenfeldtheorie und die Quantenmechanik erst entstanden.

Hab den Film nur überflogen. Geht es drin nicht um das Phänomen der Verschränkung zweier Teilchen? Dass der Ort eines Teilchens, und zwar jeden einzelnen Teilchens, eine Überlagerung aller Möglichkeiten bildet, ist wieder was anderes. Es gibt mathematische Gleichungen, die voraussagen, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Teilchen an einem bestimmten Ort auftaucht, sofern es gemessen wird. Das bedeutet unsere Kenntnis davon entscheidet erst über die Realität. Abgesehen davon gibt es keinen Ort, an dem sich ein Teilchen aufhält, bzw. je genauer dieser fest gelegt ist, umso ungenauer ist die Geschwindigkeit festgelegt.

Sollte die Teleportation eines Teilchens gegangen sein, korrigiere mich einfach...

@Nhib: Doch, das ist schon längst bewiesen. Streiten lässt sich nur darüber, warum das so ist.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  
Ungelesener BeitragVerfasst: 12. November 2010, 09:44 
Ich meine wenn ich mal logisch denke, ist es warscheinlich nicht möglich. Dennoch denke ich das ein Traum den wir uns vorstellen und der uns bewusst ist villeicht unser Unterbewusstsein so beeinflusst das Telepation möglich ist. Klar es ist eine Theorie und doch gibt es noch keine konkreten Beweise die das Gegenteil behaupten. (glaub ich halt).
Aber warum das ganze nicht einem Versuch unterziehen ?


Nach oben
  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 12. November 2010, 10:07 
 Fragensteller
Fragensteller

Registriert: 11. November 2010, 09:13
Beiträge: 10
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Hircus hat geschrieben:
Bei diesem Versuch (es ist doch praktisch angewendet worden, oder nicht!?) befindet sich das Photon an mehrer Stellen - sagen wir bei Ort A und B. (Neutrinos sind am Ort B, bevor sie bei Ort A gewesen sind - witzig).
Bei der Telepathie kommt das - ich sag mal - Teilchen von Ort A nach B. Hier hat das Teilchen eine riesige Distanz ohne jegliche ... nun ja ... Dinger erreicht - es wurde gebeamt.

Hat meiner Meinung nach Ähnlichkeiten.
Wir schweifen hier btw total ab.

lg


Naja... das wäre die Möglichkeit der Informationsübertragung.
Das Prinzip, spricht dafür.
Die Tatsache, dass unser Gehirn eine Information nicht dupliziert und verschrenkt aussendet, spricht dagegen.
Ein Impuls, der über unsere Rezeptoren und Synapsen fliegt, kann vielleicht ein sehr sehr schwaches Signal erzeugen, was möglicherweise von einem anderen Gehirn aufgenommen UND verarbeitet werden kann.
Nur halte ich das ebenfalls für unwahrscheinlich, weil jedes Gehirn anders ist und Synapsen unterschiedlich die Informationen verarbeiten.

Der Impuls, der bei Gehirn A für eine bestimmte Information sorgt, kann bei Gehirn B für eine völlig andere Information sorgen, einfach weil Gehirn B diesen Impuls völlig anders interpretiert.
Ein Hund wird zu einer Katze. Ein Apfel zu einer Birne.
Die Zahl 1 wird zu dem Buchstaben H usw.

Nur weil der Impuls die gleiche Wertigkeit besitzt, heißt dass nicht, dass diese Wertigkeit auch für den gleichen Endwert sorgt, bei dem Medium, welches ihn interpretiert.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 12. November 2010, 14:22 
 Oneironaut
Oneironaut

Registriert: 26. Juni 2010, 18:36
Beiträge: 976
Wohnort: Österreich
Vergebene Danke: 11
Erhaltene Danke: 18
Geschlecht: Sonstiges
Ich habe das nur auf die Quantenphysik bezogen, nicht auf das gemeinsame träumen.

lg

_________________
Allwissend bin ich nicht; doch viel ist mir bewusst!


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 12. November 2010, 17:09 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2009, 20:52
Beiträge: 413
Vergebene Danke: 4
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
Bewusstsein ist immerhin nicht Teil der beobachtbaren Welt, sondern das beobachtende. Würde ich mich nicht wundern, wenn man telepathische Phänomene niemals mit Gesetzen der physikalischen Welt erklären können wird.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 12. November 2010, 17:23 
 Oneironaut
Oneironaut

Registriert: 11. Juli 2010, 21:45
Beiträge: 622
Vergebene Danke: 21
Erhaltene Danke: 7
Geschlecht: Männlich
Da sich das hier doch sehr ausweitet, verschiebe ich es mal in die Diskussion.

MfG Polyphem

_________________
Die Entfaltung des Bewusstseins als ein Weg zur schöpferischen Freiheit - vom Träumer zum Krieger (Paul Tholey)
Artikel über neuste Traumforschung

CatchYourDream - Gute, kostenlose TTB-Software

Bis auf Weiteres wegen Umzug weniger aktiv.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. November 2010, 03:19 
 Gelegentlicher Träumer
Gelegentlicher Träumer
Benutzeravatar

Registriert: 14. November 2010, 02:05
Beiträge: 43
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Geschlecht: Männlich
Das Photon hält sich mit einer bestimmten wahrschienlichkeit in einem der spalten auf. Es könnte auch genau dazwischen auf das Material geprallt sein. Der Doppelspalt-Versuch beweist nur die wellenförmige Ausbreitung von licht, und nicht, dass sich eine Sache an zwei orten gleichzeitig aufhält.
Zumal ein Photon keine greifbare Sache, sondern eher ein "Energiepaket" (meinetwegen energiewelle) ist, dessen Wirkung und ort der wirkung mit Wahrscheinlichkeiten ausgedrückt werden kann.

Dass die Quantenphysik auch im größeren MAßstab funktioniert, kann man beweisen, wenn man den Doppelspalt mit bspw. Heliumkernen beschießt. Es wird sich das gleiche Interferrenzmuster zeigen.
Jedoch stehen wir im Alltag immer in Wechselwirkung mit unserer Umwelt (Elektromagnetische Strahlung wie Licht etc., Teilchenberührungen mit Luft und alles andere). Dadurch "Tritt einer der wahrscheinlichen Fälle ein" und wir haben makroskopisch betrachtet immer einen festen Ort.

Wenn man jedoch in die nanowelt eintaucht gibt es immer eine gewisse Unschärfe in der Ortsbestimmung von teilchen. Dazu formulierte Heisenberg eine unschärferelation, nach der die genauigkeit des orts mit der genauigkeit der geschwindigkeit abnimmt.
Trotzdem stehen die Teilchen in ausreichend Wechselwirkung miteinander, um sichergehen zu können, dass sich ein Mensch nicht auf einmal im Gebäude nebenan befindet ;)

Telepathie im Sinne von "Quantenaustausch" oder wie auch immer dürfte hiermit für "nahezu UNMÖGLICH" erklärt sein. (wobei ich persönlich das nahezu weglasse)

liebe Grüße,
nochjemand

...um nicht auf irgendwelche elektromagnetischen Wechselwirkungen oder "botenstofflich basierte" Theorien einzugehen ;)

_________________
Im Traum drehte ich mich um und sah hinter mir stehen - die Klarheit.
"Was machst du?" fragte mich die Klarheit.
"Ich habe wichtiges zu erledigen", sagte ich, wandte mich ab und
flog mit meinem Cola-Automaten den drei Sonnen entgegen.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. November 2010, 12:58 
 Oneironaut
Oneironaut

Registriert: 26. Juni 2010, 18:36
Beiträge: 976
Wohnort: Österreich
Vergebene Danke: 11
Erhaltene Danke: 18
Geschlecht: Sonstiges
Die Rede ist hier aber nicht vom Doppelspalt- Versuch, sondern vom Versuch mit den Polarisationsfiltern.

Auch noch interessant: Erst nach Einsteins Tod, als den Forschern moderne Laser zur Verfügung stehen, wird die mysteriöse Fernwirkung mehrfach gründlich untersucht. Im Sommer 2008 leitet der Schweizer Physiker Nicolas Gisin in einem Labor in Genf einen blauen Lichtstrahl durch einen Kristall. Dabei bilden sich >>verschränkte Photonen<<, Paare von Lichtgeschwindigkeit, die sich gleichen wie Zwillinge. Von diesen Zwillingspaaren wird jeweils eines durch ein Glasfaserkabel in ein östlich von Genf gelegenes Dorf geschickt, das andere genau entgegengesetzt in Richtung Westen. Die Entfernung beträgt in beiden Fällen 17,5 Kilometer. Als Nicolas Gisin und sein Team an den Zielorten die zufällige Eigenschaften der eintreffenden Teichen messen, stellen sie fest, dass diese identisch sind. Sie waren es nicht etwas von Anfang an - erst zum Zeitpunkt der Messung hat das eine Teilchen die Eigenschaft des anderen übernommen. Das haben die Forscher erwartet. Als sie aber ausrechnen, wie schnell sich Einsteins >>spukhafte Fernwirkung<< von einem Photon auf das andere übertragen haben müsste, staunen sie: mit mindestens zehntausendfacher Lichtgeschwindigkeit, vermutlich sogar gleichzeitig.

Das grenzt doch irgendwie schon an Telepathie - zumindest an "Gedankenüberlieferung".

Liebe Grüße,
Kevin

BTW: Du scheinst dich ja aus zu kennen. :)

_________________
Allwissend bin ich nicht; doch viel ist mir bewusst!


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. November 2010, 18:12 
 Gelegentlicher Träumer
Gelegentlicher Träumer
Benutzeravatar

Registriert: 14. November 2010, 02:05
Beiträge: 43
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Geschlecht: Männlich
meistens tu ich nur so, als wurde ich mich auskennen :D

ich bin gerad mit dem handy online und kann nur eingeschränkt googlen (langsam).. mich würde noch interessieren, wie man zu dem schluss kommt, dass die polarisarion nicht schon beim durchlaufen des kristalls feststeht. (?)
be der brechung/beugung wechselwirkt die welle doch mit anderer materie und "bekommt" dadurch feste eigenschaften oder verstehe ich was falsch? (eindeutig tu ich das :D)

klär mich bitte auf, wissender.. wennn ich zu hause bin schau ich selbst nochmal intensivwr nach

grüße von weit weg

_________________
Im Traum drehte ich mich um und sah hinter mir stehen - die Klarheit.
"Was machst du?" fragte mich die Klarheit.
"Ich habe wichtiges zu erledigen", sagte ich, wandte mich ab und
flog mit meinem Cola-Automaten den drei Sonnen entgegen.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. November 2010, 16:52 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2009, 20:52
Beiträge: 413
Vergebene Danke: 4
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
nochjemand hat geschrieben:
ich bin gerad mit dem handy online und kann nur eingeschränkt googlen (langsam).. mich würde noch interessieren, wie man zu dem schluss kommt, dass die polarisarion nicht schon beim durchlaufen des kristalls feststeht. (?)

Weil Photonen erst in dem Augenblick eine Polarisation einnehmen, wenn sie gemessen werden. Das ist ja eine der wichtigsten Erkenntnisse der Quantenphysik, das geht unter anderem aus dem Doppelspaltexperiment hervor.

nochjemand hat geschrieben:
be der brechung/beugung wechselwirkt die welle doch mit anderer materie und "bekommt" dadurch feste eigenschaften oder verstehe ich was falsch? (eindeutig tu ich das :D)

Im Gegenteil: Die Brechung (= Ablenkung durch veränderte Geschwindigkeit in verschiedenen Medien) des Lichtes kann man nur durch Wellen erklären, nicht durch Teilchen. Das bedeutet nicht, dass das Licht vom Teilchen zur Welle wird, das Licht ist etwas abstrakteres, das wir nur entweder als Welle, oder als Teilchen auffassen können, je nachdem, welche vorhandenen Eigenschaften wir gerade erklären wollen.

Der Doppelspalt-Versuch hat übrigens nichts mit Brechung zu tun, das ist Beugung. Von jedem Hindernis, auf die eine Welle prallt, breiten sich aus jedem Punkt kugelförmige Wellen in alle Richtungen aus. Diese überlagern sich und es kommt zu Auslöschungen und Verstärkungen des Lichtes. Das ergibt das Interferenzmuster hinterm Doppelspalt. Dieses Muster ergibt sich auch, wenn man einzelne Lichtteilchen (Photonen) nacheinander durch den Doppelspalt schießen. Die Möglichkeit, dass wir Kenntnis über den Weg eines Lichtteilchens (wir tun jetzt so, als wäre es eines) bekommen, legt erst einen Weg fest und das Muster verschwindet.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. November 2010, 09:17 
 Gelegentlicher Träumer
Gelegentlicher Träumer
Benutzeravatar

Registriert: 14. November 2010, 02:05
Beiträge: 43
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Geschlecht: Männlich
ja, dass am doopelspalt selten brechung stattfindet ist mir klar :D

okay, wecgselwirken muss immer mit stoß, etc. zu tun haben..?
d.h., solange alles mit wellen, "ohne klassische physik", berechnet wird -> nix wechselwirkung ?

_________________
Im Traum drehte ich mich um und sah hinter mir stehen - die Klarheit.
"Was machst du?" fragte mich die Klarheit.
"Ich habe wichtiges zu erledigen", sagte ich, wandte mich ab und
flog mit meinem Cola-Automaten den drei Sonnen entgegen.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. November 2010, 18:10 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2009, 20:52
Beiträge: 413
Vergebene Danke: 4
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
Ich weiß nicht, was du meinst, geht's etwas klarer?


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. November 2010, 20:33 
 Gelegentlicher Träumer
Gelegentlicher Träumer
Benutzeravatar

Registriert: 14. November 2010, 02:05
Beiträge: 43
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Geschlecht: Männlich
Hi,

entschuldige, war wieder mit dem handy in ner kurzen pause, darum die Wirrheit :)

Ich meine, unter Wechselwirkung beziehungsweise "Messung" versteht man also nur Vorgänge, bei denen Photonen (oder auch Teilchen als solche) mit anderer Materie energetisch Wechselwirken (Stoß, Absorption/Emmission, Anziehung/Abstoßung)? (das soll eine Frage sein :D)

Das heißt, solange nur Brechung und Beugung etc. stattfinden, ist das noch keine "Messung" oder Beeinflussung (?) ..das leuchtet mir auch langsam ein :D

_________________
Im Traum drehte ich mich um und sah hinter mir stehen - die Klarheit.
"Was machst du?" fragte mich die Klarheit.
"Ich habe wichtiges zu erledigen", sagte ich, wandte mich ab und
flog mit meinem Cola-Automaten den drei Sonnen entgegen.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. November 2010, 17:50 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2009, 20:52
Beiträge: 413
Vergebene Danke: 4
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
Fast. Eine Wechselwirkung zweier Systeme ist immer dann gegeben, wenn sich beide gegenseitig beeinflussen. Das ist bei der Brechung und der Beugung auch der Fall. Das Licht wird ja gerade deshalb gebeugt und gebrochen, weil es mit der Materie wechselwirkt.

Um das Licht besser verstehen zu können wurden Theorien entwickelt. Eine davon beschreibt es als Teilchenstrom. So kann man den Photoeffekt erklären, Beugung und Interferenz aber nicht. Die zweite ist die Betrachtung der Welleneigenschaften des Lichtes. Sie beschreibt Beugung und Interferenz, aber nicht den Photoeffekt.

Wenn ich beim Doppelspalt das Licht als Welle betrachte, ist ja alles klar. Ich kann berechnen, wie die Welle gebeugt wird und wo sie hinter dem Doppelspalt wie hell ist. Man hat die Möglichkeit, das Licht als einzelne Photonen zu messen, wenn sie auf den Schirm auftreffen. Die Verteilung der Photonen entspricht der des typischen Interferenzmusters. Schießt man die Photonen einzeln hindurch, könnte man erwarten, dass jedes einen geraden Weg nimmt und hinter dem einen oder dem anderen Spalt auf den Schirm trifft. Erstaunlicherweise kommen sie aber nicht dort an. Wieder gibt es Stellen, an denen sehr viele und andere, an denen fast keine Photonen aufkommen.
Aber wie kann sich ein punktförmiges Teilchen mit sich selbst überlagern, als wäre es eine Wellenfront?
Man hat sich gedacht, man sieht einfach nach, welchen Weg das Photon nimmt, es kann doch nur entweder durch den einen oder durch den anderen Spalt gehen (oder irgendwo dazwischen auf die Wand prallen, ohne hindurch zu gehen) . Das kann man mit einem Detektor an jedem Spalt bewerkstelligen. Plötzlich gehen die Photonen ganz normal durch einen oder gar keinen Spalt und treffen dahinter auf dem Schirm auf, was zwei Helligkeitsmaxima ergibt.

Es ist also nicht die Wechselwirkung, die zur Beugung führt, die das Ergebnis bestimmt, sondern die Möglichkeit, dass wir den Weg des Photon kennen können (denn die hat man durch die Beugung nicht). Messen wir die Photonen, nachdem sie durch den Doppelspalt gekommen sind, ergeben sie ein Interferenzmuster, weil wir nicht seinen Weg messen. Unsere Kenntnis über den Weg der Photonen bestimmt erst einen Weg, ansonsten nimmt das Licht gar keinen konkreten Weg, bis es am Doppelspalt auftrifft, wo es ja wieder gemessen wird. Das interpretiert man so, dass es sinnlos ist, davon zu sprechen, etwas würde existieren, bevor wir es beobachtet (gemessen) haben.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. November 2010, 22:38 
 Gelegentlicher Träumer
Gelegentlicher Träumer
Benutzeravatar

Registriert: 14. November 2010, 02:05
Beiträge: 43
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Geschlecht: Männlich
haha, philipp du erinnerst mich an meinen physiklehrer :D Der hat die sachen immer wieder wiederholend "erklärt" ohne auf die eigentliche Frage zurückzukommen.
Dieser ganze, schöne Welle/Teilchen-Dualismus ist mir bekannt, und die Begrifflichkeiten schlüssig.

Mir gehts nur darum, wann etwas "Wechselwirkt" und wann nicht (bzw. wann man misst und wann nicht).
...also im prinzip gehts mir nur um das "Messen", vielleicht hab ich ja den Fehler gemacht und es mit "Wechselwirken" gleichgesetzt ^.^

[...]Eine Wechselwirkung zweier Systeme ist immer dann gegeben, wenn sich beide gegenseitig beeinflussen. Das ist bei der Brechung und der Beugung auch der Fall. Das Licht wird ja gerade deshalb gebeugt und gebrochen, weil es mit der Materie wechselwirkt.

(ich beziehe mich auf den Polarisations-Versuch...^^)
Nach dieser (deiner) Aussage und unter der Voraussetzung der Richtigkeit von "Messen=Wechselwirken", wird das Lichtquant/Die Welle schon beim Durchlaufen des Kristalls "gemessen" (ihre eigenschaften "entscheiden" sich).

Verstehste was ich meine?

lG,
nochjemand :)


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. November 2010, 12:13 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2009, 20:52
Beiträge: 413
Vergebene Danke: 4
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
nochjemand hat geschrieben:
Nach dieser (deiner) Aussage und unter der Voraussetzung der Richtigkeit von "Messen=Wechselwirken", wird das Lichtquant/Die Welle schon beim Durchlaufen des Kristalls "gemessen" (ihre eigenschaften "entscheiden" sich).


Wenn das System gegen uns abgeschlossen ist, nein. Wechselwirken ist nicht immer messen.

Von welchem Experiment sprichst du eigentlich genau? :ugly:


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. November 2010, 15:16 
 Gelegentlicher Träumer
Gelegentlicher Träumer
Benutzeravatar

Registriert: 14. November 2010, 02:05
Beiträge: 43
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Geschlecht: Männlich
nochjemand hat geschrieben:
[...]
(ich beziehe mich auf den Polarisations-Versuch...^^)
Nach dieser (deiner) Aussage und unter der Voraussetzung der Richtigkeit von "Messen=Wechselwirken", wird das Lichtquant/Die Welle schon beim Durchlaufen des Kristalls "gemessen" (ihre eigenschaften "entscheiden" sich).



arrrgh, in anderen Foren gibts schriftgrößen von 1-4 :D

_________________
Im Traum drehte ich mich um und sah hinter mir stehen - die Klarheit.
"Was machst du?" fragte mich die Klarheit.
"Ich habe wichtiges zu erledigen", sagte ich, wandte mich ab und
flog mit meinem Cola-Automaten den drei Sonnen entgegen.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. November 2010, 18:50 
 Dauerklarträumer
Dauerklarträumer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2009, 20:52
Beiträge: 413
Vergebene Danke: 4
Erhaltene Danke: 13
Geschlecht: Männlich
Das hab ich gelesen :ugly:
Das Wort Polarisationsversuch sagt mir aber nicht über den Ablauf bzw. man kann so einiges damit machen.


Nach oben
 Profil  
 

Re: Gemeinsam Träumen möglich?
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. November 2010, 19:52 
 Gelegentlicher Träumer
Gelegentlicher Träumer
Benutzeravatar

Registriert: 14. November 2010, 02:05
Beiträge: 43
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 0
Geschlecht: Männlich
anderer Philipp hat geschrieben:
Das hab ich gelesen :ugly:
Das Wort Polarisationsversuch sagt mir aber nicht über den Ablauf bzw. man kann so einiges damit machen.



ajooo.. Deeaarrr :D

_________________
Im Traum drehte ich mich um und sah hinter mir stehen - die Klarheit.
"Was machst du?" fragte mich die Klarheit.
"Ich habe wichtiges zu erledigen", sagte ich, wandte mich ab und
flog mit meinem Cola-Automaten den drei Sonnen entgegen.


Nach oben
 Profil  
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

 Themen mit ähnlichem Inhalt   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Luzides Träumen auch bei seltsamen Träumen möglich?

in Allgemeines & Anfängerfragen

Becci

12

2244

11. Oktober 2011, 20:18

Wie lange ist möglich

in Allgemeines & Anfängerfragen

Mastrips

14

1648

13. Dezember 2012, 21:55

Allgemeine Traumdeutung möglich?

in Diskussionen, Traumforschung

Dude

20

2743

22. März 2011, 14:42

Niesen in der REM Phase möglich ?

in Vorhaben und Experimente

andyy

1

1786

21. Mai 2012, 16:18

Aufwachen erzwingen - möglich???

in Vorhaben und Experimente

Big_mac_the_crack

1

820

18. August 2012, 21:50


Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron