Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 188 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
  Druckansicht

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
Autor Nachricht
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Februar 2016, 13:22 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2015, 12:08
Beiträge: 697
Vergebene Danke: 64
Erhaltene Danke: 67
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 10-20
KW6 Tornados und Einschläge

Wir sind in der Wohnung wo ich als Kind wohnte. Es war ein Hochhaus. "Wir" sind mindestens noch -neben mir- zwei weitere Personen, die ich in dem Moment nicht benennen kann.
Wir unterhalten uns über irgendwas und einer der zwei schaut aus dem Fenster. Ich merke das irgendwas ist und schaue auch raus. Dann ist Aufregung angesagt. Ich stelle mich auf etwas drauf, um besser schauen zu können. Ich zähle und zeig immer mit dem Finger drauf: " eins, zwei, drei, vier-fünf" Mein Blick geht nach rechts: "sieben-acht-neun, zehn, elf-zwölf, 13-14-15..." Ich weiß nicht wie viele Tornados ich am Himmel gesehen habe, aber es war echt beängstigend zu sehen, wie sich verdammt viele Tornados dran machen, sich zu manifestieren. Einige berührten bereits den Boden, die anderen fingen gerade an sich zu bilden. Ich holte mein Handy raus und machte ein paar Fotos davon.
Das Hochhaus beginnt sich ein wenig zu neigen. Plötzlich ist es die Wohnung meines damaligen Freundes. Seine Eltern, seine Schwester, er selbst (könnte auch mein Mann gewesen sein, ich glaube die zwei switchen manchmal), deren Hund (die im wirklichen Leben keinen Hund hatten) und ich wurden immer aufgeregter. Mir war klar das ich zu meiner Mutter wollte, damit sie jetzt nicht alleine ist. Meine Kinder waren auch nicht bei mir und um sie sorgte ich mich auch sehr.
Raus gehen war aber nicht die beste Idee, drum blieb ich dort. Es wurde noch was gegessen und wärend dessen merkten wir immer wieder, wie das Hochhaus sich hin und her bewegte. Wir unterhielten uns, dass da bald noch so einiges aus dem Himmel fallen wird... Der Vater meines damaligen Freundes sagte, wir müssten uns langsam auf den Weg machen, da es langsam zu gefährlich wird.
Ich schaute erneut aus dem Fenster. Einige Tornados waren nicht mehr da, aber es flogen jede Menge Asteroiden auf die Erde hinab. Egal wo man hin schaute, überall waren die brennenden Asteoriden zu sehen. Egal wo man hin blickte, überall fiehlen sie von Himmel. Es sah beeindruckend aus, aber auch sehr bedrohlich. Der Himmel fast schwarz und dann die glühenden Himmelskörper mit ihrem nachglühendem feuerrotem Schweif. Ich blickte einigen nach und sah, wie sie auf die Erde einschlugen. Einer flog ins untere Teil des Hochhauses und ich dachte noch, das es gleich scheppert und das Hochhaus zusammen fällt. Ich wartete auf den aufprall und sagte: "Treffer"! Aber es war nichts zu hören und gespürt hat man nur ein ganz leichtes zittern.Das Hochhaus bewegte sich wieder...
Zwischendurch glaubte ich an Auserirdische, aber das war für mich nicht logisch. Auserirdische kamen immer mit Ufos und diesesmal waren keine Ufos zu sehen. "Es ist eine Laune der Natur" dachte ich mir. Aber warum kommen so viele Asteroiden aus dem All?
Naja, für´s überlegen blieb keine Zeit. Wir machten uns fertig um die Wohnung zu verlassen. Ich sah das alle etwas wichtiges und praktisches mit nahmen. Ich hatte nur das bei, was ich am Leib trug. Ich fand das ungerecht! Die ganze Zeit dachte ich dran, dass ich unbedingt nach meinen Kindern und meiner Mutter schauen muss. Zu ihnen wollte ich, sobald wir das Hochhaus verlassen haben.
Nu musste noch der Hund gefunden werden. Wir waren am Fahrstuhl/Aufzug und ich wollte nicht fahren. Ich lief lieber die Treppen. Ich traute mich nicht, da ich Angst hatte der Aufzug würde stecken bleiben. (Bin als Kind ein paar mal in dem sch...-Ding stecken geblieben) Es ash aus wie in einigen Coputerspielen, wo große Aufzüge in großen Korridoren aus Beton sind. Nicht sauber und eher eine etwas düstere Stimmung.
Wir standen noch ein wenig rum und ich bekam mit, dass eine Person nochmal hoch muss, um einen Hund zu holen. Weiß nicht mehr ob die Person zu uns gehörte. Ich wollte sie warnen nicht mit dem Aufzug zu fahren, aber ich ließ es! An viel mehr erinnere ich mich nicht.

_________________
Bewusst bewusst sein ist schwieriger als einem bewusst ist!



Diana hat für diesen Beitrag von folgenden 2 Usern ein Dankeschön erhalten: Brot, DR BIG
Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Februar 2016, 23:03 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 19. April 2011, 21:00
Beiträge: 4192
Vergebene Danke: 759
Erhaltene Danke: 346
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 152
KW6 - Kurz und bündig
Meine Katze verschwand und irgend ein mittelalterlicher Lord setzte aus eigenem Antrieb eine Belohnung darauf aus, sie zu finden. Ich sehe sie hinter einem Hausecken verschwinden und berichte das einem Adligen. Dabei fällt mir allerdings ein, dass der Typ die Katze ja lieber umbringen als zurückbringen würde. Der Grund dafür war irgendeine Intrige.

_________________
[Anzeigen] Spoiler: Signatur
"Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth." - Oscar Wilde
Meine Maske ist das Internet.

ADA:LINK
Anleitung für neue Member

Widersprecht mir! :)


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Februar 2016, 18:44 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 1514
Vergebene Danke: 8
Erhaltene Danke: 27
Klartraum Anzahl: 36
Der Nussnacker

Ich war in einer großen Küche und gucke dort beim kochen zu, dann soll ich die Soße probieren. Es ist meines Erachtens nach viel zu viel in den Topf. Zudem ist die Soße auch ziemlich versalzten. Dies sage ich der Köchin. Sie meint, dass wir so viel Soße brauchen würden und was den Geschmack angeht könne sie nichts mehr machen.
Dann stehen wir draußen auf dem Hof "Der Geier" (Wärterin aus der Sendung "Hinter Gittern") hält eine Rede weil Frau Dr. Kaltenbach bald aufhört, sie fängt fast an zu heulen. Dann will sie ein Wahrzeichen enthüllen. Ich freue mich schon, weil ich mit dem Wahrzeichen etwas gemeines gemacht habe (k.A. was)
Jedoch ist das Wahrzeichen, dass enthüllt wird nicht das an dem ich beteiligt war. Es ist eine Puppe aus Stoff & Papier in Form eines typischen Nussknacker Männchen. Es hat die Farben gelb und schwarz und hält ein Schild hoch. Es ist mind. 10 bis 20 Metr hoch und wird angeleuchtet. Alle klatschen wie wild auch "dem Geier" gefällt es.

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann



Großer-Träumer hat für diesen Beitrag vom folgenden User ein Dankeschön erhalten: Diana
Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Februar 2016, 20:53 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 19. April 2011, 21:00
Beiträge: 4192
Vergebene Danke: 759
Erhaltene Danke: 346
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 152
KW 7 - nichts spektakuläres
Das besonderste war wohl, dass ich Grossvater fragte, wo denn die Sauce zu den Maischips sei, und als er es nicht wusste, wurde ich 'grundlos' klar. Trübte aber bald wieder ein.

_________________
[Anzeigen] Spoiler: Signatur
"Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth." - Oscar Wilde
Meine Maske ist das Internet.

ADA:LINK
Anleitung für neue Member

Widersprecht mir! :)


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Februar 2016, 09:55 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
KW 7 - Mörderische Großfamilie

Ich glaube, ich habe das mit mindestens einem Aufwachen geträumt, danach ginge dann nahtlos weiter:

Ich arbeite an einem kleinerem Wohnhaus auf dem Dach.
Es sind einige bekannte Kollegen, Klempner und Gerüstbauer und die Bauherrenfamilie dort.

Zum Feierabend gehen wir alle das Gerüst hinunter, wobei ich dem Gerüstbauer sage, dass mich da noch etwas stört.
Einer von denen nimmt sofort eine Diagonalstrebe aus dem Treppenaufgang heraus, worauf der ganze Treppenturm umkippt.
Kurz vorm Aufschlag fällt ein Kollege aus dem umstürzenden Gerüst und fliegt bis aufs Nachbargrundstück.
Der Rest der Kollegen klettert seitlich am Gerüst runter und wir eilen zum offensichtlich fast unverletzten Kollegen, der auf allen vieren auf dem Boden herumkriecht.
Er sucht das Zifferblatt seiner Uhr...
...irgendwann später denke ich noch, wir hätten doch den Rettungsdienst rufen sollen......
..... noch irgendwann später kommt die Nachricht, dass der Kollege plötzlich verstorben sei.

Wie dem auch sei, ich habe noch Werkzeuge auf dem Dach liegen, die ich noch zum Feierabend wegholen will, und dem Gerüstbauer wollte ich noch was zum Befestigen zeigen.
Wir wollen also wieder hoch, aber einer der Kollegen meinte, dass wir heute doch nur bis 16 Uhr arbeiten dürfen, wegen einer Familienfeier der Bauherren. Es ist schon 16:15.
Wir beschließen, dass das Arbeitsverbot nur für Kracharbeiten gelten sollte und gehen hoch.

Das war wohl ein Fehler - wir zählen nun zur Familie und sollen an den Feierlichkeiten, die die ganze Nacht dauern soll, teilnehmen.
Wir sind zugeparkt und können nicht mehr weg. Ich frage einen Kollegen, ob wir einfach laufen sollen, und uns unterwegs ein Taxi bestellen.
Uns werden Schlafplätze zugewiesen. Ich will aber nicht mit feiern, da ich morgen wieder früh arbeiten muss.
In den einzelnen Gesprächen kristallisiert sich heraus, dass die Familie jedes Jahr diese Feier macht und immer mindestens einer sterben muss. :twisted:

Wir werden von der riesigen Familie über das riesige Grundstück geführt.
Sie zeigen uns, wie und wo überall schon Leute bei den Spielen getötet wurden, u.a. zeigt sich detailliert, wie jemand beim Skifahren getötet wurde.
Auch die Kinder machen bei dem tollen Spiel mit.
Wir wollen einen Bahnübergang überqueren, wo bei geöffneter Schranke auf einmal ein Dampfzug durchfährt.
Ich sage noch, dass man den Schlagbaum schön als Tötungswaffe nehmen könnte, als schon wieder ein recht langsamer Dampfzug durchfährt.
Da denke ich mir, spring schnell auf, dann entkommst Du dem Wahnsinn recht einfach und am nächsten Bahnhof nimmst Dir halt ein Taxi nach Hause.
Als ich immer näher an den fahrenden Zug herangehe- werde ich aber an der Hand festgehalten und gefragt, was das solle.
Ich meine nur, dass ich schnell hinterm letzten Wagen übers Gleis will - das mache ich auch, als auf dem Gegengleis schon ein anderer Zug entgegen kommt, der den Rest der Familie erst mal aufhält.
Wer mich festhielt, war ein kleinerer Junge, mit dem ich nun Richtung Haus gehe.
Er fragt mich, was ich beruflich mache und ich antworte lügend, dass ich Bademeister wäre - und zu einigen Erwachsenen gerichtet sage ich - Und Aufgussmeister in der Erwachsenen-Sauna!
Ich merke da, dass die auf diese Antwort mein Todesspiel gestalten wollen.
Aber da ich mich tatkräftig wehren will und lieber die ganze beschissene Familie umbringen will, ist mir das egal. :evil:
Ich frage den Kleinen, wie viele Partys er schon mitgemacht habe - er meint sehr sehr viele.
Darauf gucke ich ihn genauer an und erkenne, dass er schon sehr alt sein muss. Wie alt er wäre, will er mir aber nicht erzählen. :rolleyes:

Und bevor es ernst wurde wars dann irgendwie zu Ende.
Ich habe noch einige zugehörige andere Traumsplitter im Kopf, aber das wäre nun viel zu ausschweifend.


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Februar 2016, 18:16 
 Neuer Träumer
Neuer Träumer

Registriert: 5. Februar 2016, 15:18
Beiträge: 4
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 1
Bin neu hier, finde ich aber eine tolle Idee!! Darf man nur mitmachen, wenn man seine Träume schon kontrollieren kann?


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Februar 2016, 19:10 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2015, 12:08
Beiträge: 697
Vergebene Danke: 64
Erhaltene Danke: 67
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 10-20
Hallo Traumfee,

hier darf jeder mit machen, der sich an irgendwas vom Traum erinnern kann.
Es können LT sein oder auch TT (ganz normale Träume).
Na dann mal raus mit deinem Traum!


LG,

Diana

_________________
Bewusst bewusst sein ist schwieriger als einem bewusst ist!


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Februar 2016, 11:22 
 Neuer Träumer
Neuer Träumer

Registriert: 5. Februar 2016, 15:18
Beiträge: 4
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 1
Super :))

Ich habe geträumt, dass ich mich auf Weltreise begeben möchte. Ich habe meinen Koffer gepackt, mein ganzes Zimmer war über und über mit Klamotten bedeckt, aber ich habe etwas ganz bestimmtes gesucht und nciht gefunden. Ich war letztlich völlig verzweifelt weil ich es nicht gefunden habe. --> Was ich gesucht habe weiß ich nicht.


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Februar 2016, 18:52 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 19. April 2011, 21:00
Beiträge: 4192
Vergebene Danke: 759
Erhaltene Danke: 346
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 152
Schön dass du mitmachst, Traumfee :)
Ich nehme an, du hast dir die erste Seite kurz angeschaut, also weisst du, dass wir pro Woche einen Traum auswählen. Damit klar ist, welcher Traum zu welcher Woche gehört, schreiben wjr die Kalenderwoche, kurz KW, an den Anfang des Posts. Ausserdem färben wir ebenfalls aus diesem Grund mindestens den titel jede Woche in einer anderen Farbe. Könntest du das bei deinem Traum noch editieren, damit klar ist zu welcher Woche der gehört? :)

_________________
[Anzeigen] Spoiler: Signatur
"Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth." - Oscar Wilde
Meine Maske ist das Internet.

ADA:LINK
Anleitung für neue Member

Widersprecht mir! :)


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Februar 2016, 19:39 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 1514
Vergebene Danke: 8
Erhaltene Danke: 27
Klartraum Anzahl: 36
Die Flucht

Ich lebe in einer kleinen Stadt/Dorf. Überall waren Wiesen, kleine Bäche und eine Mühle. Es war Frühling/Sommer und überall haben Blumen geblüht. Ich und ein (Traum-) Freund von mir wollen die Stadt verlassen, dies gilt jedoch als unmöglich. Trotzdem wollen wir es versuchen und gehen über die Wiese. Zwischendruch müssen wir auch eine kleine Brücke überqueren und durch einen kleinen Bach mit vielen Steinen gehen (da ziehe ich mir kurz die Schuhe aus, damit diese nicht nass werden.)
Auf unserem Weg halten wir mehrere Geschäft ab. So verkaufen wir ein Handy für 5 €, reparieren ein Fahrrad für 20 € und halten eine Trauung für 40 €.
Schließlich merken wir, dass uns ein kleines Mädchen gefolgt ist. Erst wollen wir dieses zurück schicken, doch dann nehmen wir sie doch mit.
Die ganze Zeit meint der (Traum-) Freund von mir, dass er bevor er stirbt die Stadt verlassen will. Er möchte zumindest 1 Sekunde wo anders sein.
Schließlich klauen wir zu dritt ein Raumschiff (sieht aus wie ein braunes UFO) und machen uns auf dem Weg.
Wir sind jedoch nicht im Weltall sondern nur etwa 1/3 so hoch wie ein normales Flugzeug. Mein (Traum-) Freund geht ans Steuer. Das Cockpit ist nur ein großer Raum mit zwei Stühlen/Sesseln und einer Vorrichtung zum lenken sowie wenigen Knöpfen. Viele Fenster sind auch nicht da. Mein (Traum-) Freund geht an das Steuer und das kleine Mädchen auf den anderen Sitz. Ich bitte sie jedoch wieder aufzustehen damit ich mich setzten kann. Ich nehme sie dann auf den Schoß, dass Anschnallen ist erst etwas schwer (weil wir zu zweit ziemlich dick sind) doch dann gelingt es mir. Ich mache mir Sorgen was ist, wenn einer auf die Toilette muss. Das kleine Mädchen guckt auch etwas komisch so als würde sie das gleiche denken.
Wir fliegen durch die Stadt/Straßen und sehen schließlich ein Straßenschild welches das Ende von Bielefeld ankündigt. Jedoch steht uns das eigentliche Problem noch bevor. Eine riesige Suppenkeller mind. 100 Meter hoch, dreht sich über der Straße, wie ein Lupping einer Achterbahn in ihr ist heiße Kartoffelsuppe. Wir müssen es schaffen die Straße entlang zu fahren ohne von der Kartoffelsuppe getroffen zu werden. Mein (Traum-) Freund plant es, den Lupping mitzufliegen. Wie halten uns also fest und fliegen dicht vor der Kelle den Lupping. Die Kartoffelsuppe fällt natürlich raus und wir können ihr nicht entkommen. Von der Kartoffelsuppe getroffen müssen wir eine Pause machen, in der Zeit schreiben wir alles erlebte auf.
Mein (Traum-) Freund fängt wieder damit an, dass er zumindest 1 Sekunde nicht in dieser Stadt sein will. Scheinbar weiß er, dass er nicht mehr lange zu leben hat.
Am nächsten Morgen wollen wir uns wieder auf den Weg machen. Bevor wir jedoch wieder in das Raumschiff einsteigen, fliegt dieses schon weg. Erst denken wir, dass das kleine Mädchen es geklaut hat. Doch dann sehen wir es an einer Ecke wo sie sich eben noch die Zähne geputzt hat, sie trägt einen roten Schlafanzug.
Das Raumschiff stürzt unbemannt auf einer Wiese ab, Die Flucht ist demnach gescheitert. Schon werden wir festgenommen. In einem Raum vor einer Tafel sollen wir uns dann hinsetzen und etwas abschreiben. Dabei ärgere ich mich, weil ich bloß einen karierten Zettel habe i.d.R. nehme ich aber rautiert. Ich schreibe erst im Stehen (am Rand des Tisches), weil nur 2 Stühle da sind, Dann steht das kleine Mädchen jedoch auf und lässt mich sitzen. Dann werden wir Verhört und müssen erzählen was wir erlebt haben. Natürlich werden unsere Sachen durchsucht, dabei werden die Zettel gefunden auf denen die Abrechnungen für unsere Einnahmen stehen. Die Anderen (die uns festgenommen haben), denken erst es wären alles Ausgaben und wir hätten ein billiges/kaputtes Fahrrad gekauft, daher wollen sie schimpfen. Wir erklären dann jedoch, dass es Einnahmen sind. Die Anderen sind sehr erstaunt darüber. Das kleine Mädchen meint aus Spaß sie würde Pfarrer werden.
Mein (Traum-) Freund lässt uns kurz allein und ich bieten dem kleinen Mädchen eine Cola an. Wir planen schon unsere nächste Flucht.


Das mit der Kartoffelsuppe ist kein Witz. Die kam echt in dem Traum vor.

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann



Großer-Träumer hat für diesen Beitrag vom folgenden User ein Dankeschön erhalten: DR BIG
Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Februar 2016, 08:00 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 1514
Vergebene Danke: 8
Erhaltene Danke: 27
Klartraum Anzahl: 36
Dürfte ich diese Woche mal zwei Träume aufschreiben?
Der diese Nacht war einfach zu dämlich, als dass ich ihn für mich behalten kann

Habe den ersten Traum jetzt geändert. Hatte ja noch keine Bewertung,

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Februar 2016, 09:32 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
:ugly:
Mach mal.
Hatten wir schon ?2-3? mal.
Wenn Du dabei schreibst, welcher in die Bewertung soll, ist das kein Problem.


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Februar 2016, 20:09 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 19. April 2011, 21:00
Beiträge: 4192
Vergebene Danke: 759
Erhaltene Danke: 346
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 152
Ich hatte die woche gar nichts ausser einem sehr kurzen KT. aber... *push* damit ihr den thread nciht vergesst :D

_________________
[Anzeigen] Spoiler: Signatur
"Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth." - Oscar Wilde
Meine Maske ist das Internet.

ADA:LINK
Anleitung für neue Member

Widersprecht mir! :)


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2016, 07:50 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
Ich schreib noch was für KW. 8 (letzte Woche). Das ist aber so lang, dass ich da grad keine zeit für habe....... :ugly:

Nachtrag KW 8 - Geheime Fluggeräte

Nur das wichtigste, da es ein sehr langer Traum war.
Ich war ziemlich betrunken in der Nacht.
Das meiste träume ich aus einer anderen Perspektive.

Köln:
2 Fluggeräte fliegen super niedrig über ein extra dafür gebautes riesiges Gebäude (super lang, höchstens 10 m breit und sehr flach).
Ich kann im Flug sogar die Dachabdichtung erkennen - schieferbestreute Schweißbahnen im Bahnenversatz verlegt.
Man hat Sorge, dass diese total geheimen Teile geklaut werden könnten, und man sie nicht wieder findet, da sie keine Kennzeichnungen haben.
Die Fluggeräte sehen etwa wie ein Wingsuit aus. Der Pilot liegt und ist vom Fügel umgeben, hinten ist ein schmales Raketentriebwerk. Eigentlich ist der Pilot selber schon fast das halbe Flugzeug.

Die Piloten hauen ab und landen auf einem Camping-Trödelmarkt-Platz.
Das Fluggedöns saugt sich in eine Art Rucksack der Piloten, die dann im angrenzenden Wald verschwinden. Ein Gerät geht noch mal auf, der Pilot flucht kurz, und das Teil wird direkt wieder eingesaugt. Geheimdienstleute suchen den Platz ab.

Zwischendurch bin ich in der Heimat.
Auf einem alten Industriegelände mit Bahnhof.
Mein Vater fährt mit einem uralten, fast nostalgischem alten LKW-Gespann los. Alle LKW sind locker 50 Jahre alt, aber gut in Schuss.
A. ein ehemaliger treuer Mitarbeiter fährt auch so einen LKW, der aber von 2 Pferden gezogen wird. Es sei zwar verboten, aber ich soll auch mal kurz fahren und übernehme von A.
Dann sehe ich eine Kontrolle - ich ramme ein anderes Fahrzeug, um zum Stehen zu kommen, und den anderen LKW den Weg zu versperren.
Die beiden Flieger sind auch da.
Das Gelände hat sich mit dem Camping-Trödelmarktplatz vermischt.
Die Piloten verstecken 2 kleine Tieflader Anhänger unter einem großen Planen LKW.
Sie werfen ihre aufgeblasenen Fluggeräte wie zwei Zeltplanen auf die Wiese und lassen die Luft wieder entweichen, so dass sie flach auf dem Boden liegen.
Dann steigen sie in den Planen LKW und fahren als LKW-Fahrer getarnt durch die Kontrolle.
Inzwischen kommen Geheimdienstler und sichern das Gelände mit den Fluggeräten.

Nun bin ich mit alten Feuerwehr-Kameraden in einem Nachbarort im dortigen THW Lager.
Da liegen viele tolle Elektrowerkzeuge, die wir ausprobieren.
Im gleichen Traum war ich vorher schon mal alleine da, und kann den Kameraden nun alles zeigen und erklären.
L. ist Waldarbeiter und probiert eine Kettensäge im Kettensägen-Teststand.

Wir wollen gehen. Ich bin betrunken. Mein Freund C. ist noch voller.
Wir müssen eine Treppe hoch. C. geht vor mir, rutscht aus und fällt rückwärts auf mich, so dass ich ihn halten muss. Er ist so besoffen, dass er sich selber nicht mehr kontrollieren kann. Es fällt mir super schwer ihn zu halten - er soll ja nicht auf den Boden fallen.

Es ging noch irgendwie weiter aber ich weiß es nicht mehr. :?


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2016, 10:02 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2015, 12:08
Beiträge: 697
Vergebene Danke: 64
Erhaltene Danke: 67
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 10-20
Na-na-na... KW8 ist seit Sonntag vorbei...

Ich habe für KW8 auch keinen Traum. Entweder ist er zu kurz, nicht erwähnenswert oder ich habe ihn vergessen. :-(
Vllt. habe ich ja diese Woche einen der sich lohnt zum notieren.

_________________
Bewusst bewusst sein ist schwieriger als einem bewusst ist!


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2016, 12:27 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
Diana hat geschrieben:
Na-na-na... KW8 ist seit Sonntag vorbei...

Ich habe für KW8 auch keinen Traum.


:D Ich habe ja einen der sich lohnt, hatte nur noch keine Zeit, die handgeschriebenen 2,5 DIN A 4 Seiten hier noch mal nieder zu schreiben...... :?


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. März 2016, 09:34 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
DR BIG hat geschrieben:
Diana hat geschrieben:
Na-na-na... KW8 ist seit Sonntag vorbei...

Ich habe für KW8 auch keinen Traum.


:D Ich habe ja einen der sich lohnt, hatte nur noch keine Zeit, die handgeschriebenen 2,5 DIN A 4 Seiten hier noch mal nieder zu schreiben...... :?


:) nachgetragen....


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. März 2016, 09:57 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
9. KW (Bescheuerter Traum) Nachtleben am Fluss

Ich mache mit ein paar Freunden eine R(h)eintour - aus einer Kneipe raus, in die nächste Kneipe rein.
Hierbei landen wir auch in einem total verruchten Laden, der etwas Rotlicht-Charakter hat. Da waren wir auch schon mal.

Ich will weiter und geh schon mal los.
Ich werde angerufen und gefragt wo ich sei. Anhand einer Ortung App versuche ich den Kumpel zu mir zu lotsen, was aber irgendwie nicht klappt.

Ich wache verkatert auf einer Parkbank auf und bin an einem Fluss. (mein erster Traum-Kater :wall: )
Da taucht eine Frau auf - gar nicht hübsch oder attraktiv. Sie hat einen Osteuropäischen Slang.
Sie meint, sie kenne mich.
Woher? Na aus dem Laden - das sei ein Bordell.
Da will ich aber nun gar nichts von wissen.
Nun bin ich an Bord eines großen Schiffes, welches Flusskreuzfahrten macht.
Ich steh an der Backbordreling und gucke auf den Fluss.
Da ist wieder die Frau.
Sie meint sie wäre krank.
Sie wollte mir das sagen, auch wenn ich eigentlich bei der Praktik nichts hätte kriegen können, da ich mit ihr nicht so intim war, dass was passieren könnte.
Ich bin total verwirrt - mit so einer häßlichen Frau sollte ich was gehabt haben? :thumbsd:
Da stimmt doch was nicht, vor allem nicht gegen Bezahlung - sehr seltsam die Geschichte.
Wir fahren weiter, das heißt, ich fahre mit dem Schiff, immer noch an der Reling und sie läuft mir im Fluss seitlich neben dem Schiff hinterher.
Dann legen wir an.
Ende


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. März 2016, 10:03 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
DR BIG hat geschrieben:
Ich steh an der Backbordreling und gucke auf den Fluss.


Ich glaube es war doch ?Steuerbord? In Fahrtrichtung rechts!


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. März 2016, 11:32 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2015, 12:08
Beiträge: 697
Vergebene Danke: 64
Erhaltene Danke: 67
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 10-20
DR BIG hat geschrieben:
9. KW (Bescheuerter Traum) Nachtleben am Fluss

Ich mache mit ein paar Freunden eine R(h)eintour - aus einer Kneipe raus, in die nächste Kneipe rein.

Ich bin total verwirrt - mit so einer häßlichen Frau sollte ich was gehabt haben? :thumbsd:
Da stimmt doch was nicht, vor allem nicht gegen Bezahlung - sehr seltsam die Geschichte.

Ende


:lol: :lol: R(h)eintour!! :lol: :lol: :lol:

DR BIG, es gibt keine häßlichen Menschen! Es gibt andere! Ich sagte auch immer "häßlich", bis ich eines besseren belehrt wurde, von meinen damaligen besten Kollegen-Kumpel (locker 20 Jahre älter, aber schwer in Ordnung). Er sagte: "Diana, was ist häßlich? Es gibt nichts häßliches. Es gibt nur anders! Leute die du häßlich findest finden andere schön. Sie sind anders!"
Das hat mich beeindruckt, irgendwie, so das ich überlegte und dazu kam, dass er recht hatte. Es gibt kein "häßlich", sondern anders!

_________________
Bewusst bewusst sein ist schwieriger als einem bewusst ist!


Nach oben
 Profil  
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 188 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

 Themen mit ähnlichem Inhalt   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
[Motivationshilfe] RC-Challenge

in Techniken und Hilfsmittel

Brot

924

22552

13. Oktober 2014, 22:16


Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: