Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 188 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
  Druckansicht

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
Autor Nachricht
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Juni 2016, 00:07 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 19. April 2011, 21:00
Beiträge: 4192
Vergebene Danke: 759
Erhaltene Danke: 346
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 152
KW 23 wäre das wohl...

Einfach mal nicht schön dahergebracht aus meinem ttb gecopypastet

Hochhausgrosser Roboter zum Brücken zerstören zerstampft mensch der ihn stoppen will. Der ersteller begrüsst mich lächelnd. Ich frage, was er sich überleget habe, ich meine wenn die software schlecht ist, und kein ausschaltknopf vorhandrn ist, sollte doch wenigstens das design gut sein ... aber das ding ist potthässlich. Ein Wissenschaftler erklärt mir, er hätte den roboter auch nicht gdkauft, aber das sei halt der grosse staat, der das in auftrag gegeben habe und das sei halt der Nachteil am kommunismus.

_________________
[Anzeigen] Spoiler: Signatur
"Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth." - Oscar Wilde
Meine Maske ist das Internet.

ADA:LINK
Anleitung für neue Member

Widersprecht mir! :)


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Juli 2016, 21:44 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 1514
Vergebene Danke: 8
Erhaltene Danke: 27
Klartraum Anzahl: 36
Die Abenteuer eines kleinen Jungen

Ich war mit einem kleinen Jungen auf dem Parkplatz am Hbf in G********. Es war tiefe Nacht und plötzlich steht ein großer Bär vor uns. Wir rennen schnell zu meinem Auto und springen rein, schon fängt das Auto an etwas zu wackeln, weil sich der Bär dagegen wirft.
Dann fahren wir los, über einen Parkplatz, unter einer kleinen Überdachung durch, diese bricht dann ein, wir schaffen es aber noch rechtzeitig darunter hindurch zu kommen. Ein Stück der Überdachung hängt aber an der Windschutzscheibe und versperrt uns die Sicht.
Dann sind wir bei Nacht wieder dem Parkplatz am Hbf in G***** und wieder ist ein Bär da. Diesmal ist auch ein kleines Mädchen bei uns. Nun springen wir zu dritt in mein Auto. Mit lautem Hupen und ein- und ausschalten des Lichtes vertreiben wir ihn.
Dann fahren wir los zu einer kleinen Hütte etwas abseits der Autobahn. Den Schlüssel für die Tür habe ich. Die restlichen Schlüssel liegen im ganzen Haus verteilt.
Dann ist eine Andere Frau da, die uns bekocht (An der Wand hängt der Speiseplan)
Der kleine Junge hat bereits, fast alle Kroketten bekommen und wird sogar gefragt ob er den Rest auch haben will. Ich rege mich auf, weil wir andere noch gar nichts haben. Die Frau beruhigt uns und meint, dass in der Küche noch welche wären.
Nachdem Essen sitzen wir auf dem Sofa.
Am nächsten Tag fährt der kleine Junge mit einem LWK weg. Ich renne ihm nach, die Straße hat eine Steigung von fast 90°. Ich renne ihm nach und bitte ihn mich bis nach oben mitzunehmen. Der Junge hält an, nimmt mich aber nicht mit.



Ich hoffe die Farbe ist Okay

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Juli 2016, 08:12 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
Ich habe auch endlich mal wieder was Aufschreibenswertes geträumt.
Das ganze war eine Serie von zusammen hängenden Träumen in der letzten Nacht. Zwischendurch war ich ein paar mal wach und teilweise auch in fast wachem Zustand.

27. KW Mein neues Büro

Außerhalb der regulären Arbeitszeit komme ich in mein Büro.
Es ist ein modernes Großraumbüro mit mindestens 15 Arbeitsplätzen.
Es ist alles in bläulichem Licht erhellt.
Ich bin allein.
Ich bin total aufgeregt und packe verschiedene technische Innovationen auf den Tisch, fasse Sie an und überschlage die super dicken Bedienungsanleitungen, die ich auf die schnelle aber nicht begreife.
Eines der Teile sieht aus wie ein Fisch in LEGO-Form mit Leuchtdioden. Er ist noch nicht aktiviert, soll aber eine super hoch entwickelte künstliche Intelligenz besitzen. Ich habe zu viel Respekt irgendwas an ihm einzuschalten.
Ich weiß, dass ich mich mit dem Thema viel intensiver beschäftigen muss, noch mehr Teile brauche und Nachforschungen im Ausland anstellen muss.
Ich rufe meine Sekretärin an - sie soll mir einen Learjet für eine Woche chartern.
Es entbrennt eine Diskussion, ob das wirklich nötig sei. Ich bestehe aber darauf und sage ihr, dass ich zwar noch nicht weiß, was dabei heraus kommt, dass das ich aber das Gefühl habe, dass das extrem wichtig ist und die Welt verändern wird. OK, sie bucht mir den Jet.
Die Teile will ich nicht mitnehmen, da ich Angst habe, dass sie unterwegs geklaut werden könnten. Aber die Anleitungen packe ich ein, um sie unterwegs zu studieren.

Wir landen im kriegsgeschädigten irgendwo.
Dort befrage ich verschiedene Leute, bis ich von den Sicherheitsbehörden entdeckt werde.
Es kommt zu einer Verfolgungsjagd, bei der ich von einem Gebäude in einen Müllcontainer stürze.
Ich will mich gerade hochrappeln, da werde ich grob an der Schulter gepackt und von einem beschädigten Kampfroboter niedergedrückt. Er will, dass ich ihn endlich deaktiviere, da er nicht mehr kämpfen will. Das mache ich, indem ich ihm im Nackenbereich ausschalte. Es war aber nur sein oberer Körperteil.
Aus dem nebenan stehenden Container schnellt der Rest seines Unterkörpers heraus, an dem Schnellfeuerwaffen montiert sind. Er will mich erschießen, aber bevor ihm das gelingt, schaffe ich es aus dem Container zu kommen und ihn von hinten zu packen und zu manipulieren.
Die Verfolgung geht weiter und ich schnapp mir ein Hubschrauber-Raumschiff-ähnliches Luftgefährt. Wir jagen durch die Häuserschluchten und zwischenzeitlich kann ich die Verfolger abhängen. Nun kann ich den Start einer riesigen Weltraumrakete beobachten. Das macht mich zu frieden.
Ich fliege in ein Haus hinein und verstecke mich. Aus einer Außenperspektive sehe ich, wie sich mehrere Flugstaffeln neu formieren und sich beraten. Sie denken, dass ich tot bin, wollen aber trotzdem erst mal weiter suchen....

Später bin ich im Weltraum und gucke auf die Erde. Im Orbit schwebt eine riesige Raumstation, die größtenteils aus bunten Seecontainern zusammen gewürfelt ist.
Nun bin ich an Bord der Station in meinem neuen Großraumbüro und blicke durch das Panoramafenster auf die Erde. Ich bin sehr zu frieden. :)


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Juli 2016, 09:28 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2015, 12:08
Beiträge: 697
Vergebene Danke: 64
Erhaltene Danke: 67
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 10-20
DR BIG hat geschrieben:
Nun bin ich an Bord der Station in meinem neuen Großraumbüro und blicke durch das Panoramafenster auf die Erde. Ich bin sehr zu frieden. :)


Ich hoffe du hast an die zwei wertvollen Bilder gedacht! ;-))
Toller Traum, gefällt mir richtig gut!

Ich notiere in letzter Zeit keine Träume mehr. Es wären aber schon wieder welche dabei gewesen, die sich gelohnt hätten fest zu halten... Hoffe ich kann meinen Po mal wieder hoch bekommen.

_________________
Bewusst bewusst sein ist schwieriger als einem bewusst ist!


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Juli 2016, 14:53 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
Diana hat geschrieben:
Hoffe ich kann meinen Po mal wieder hoch bekommen.

:ugly: sonst komm ich einfach mal vorbei und gib Dir nen Tritt in den Allerwertesten X) X) X)

Diana hat geschrieben:
Ich hoffe du hast an die zwei wertvollen Bilder gedacht! ;-))

Nöö - gar nicht - in dem Traum war aber auch gar nichts wie in Wirklichkeit. (Außer meinem Interesse an Technik, Raumfahrt und SciFi)
In beiden Büros gab es gar keine Deko und trotzdem habe ich mich da sehr wohl gefühlt.

Träumen darf man ja - von schickem Büro, eigener klasse Sekretärin, LearJet...... :))


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2016, 19:14 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 1514
Vergebene Danke: 8
Erhaltene Danke: 27
Klartraum Anzahl: 36
Der zahme wilde Tiger

Ich war mit einer Gruppe Kinder in einem Wald. Plötzlich werden wir von einem Tiger angegriffen. Eins der Kinder klettert auf einen Baum. Die anderen Kinder bringe ich in Sicherheit und versuche nun das eine Kind zu retten.
Ich klettere auch auf Bäume, nach mehreren beinahe Abstürzten, sind ich und das Kind in einer verlassenen Stadt. Das Kind ist noch auf der einen Straßenseite und ich bin auf der Anderen in einem verlassenen Haus. Durch einen Lüftung Schacht sehe ich auf die Straße. Der Tiger schlecht dort immer noch herum. Ich sehe auch das Kind. Dann als der Tiger kurz weg ist, rufe ich ihm zu es soll ganz schnell kommen. Es rennte also los. Ich krieche im Lüftungsschacht zurück, damit das Kind hinein kann. Es greift dann nach meiner Hand und ich ziehe es hindurch. Jedoch kommt in dem Moment auch der Tiger und verbeißt sich im Hosenbein des Kindes. So kommt es dann, dass das Kind und der Tiger in dem verlassen Haus sind. Er will uns gerade angreifen als die andern Kinder auftauchen. Eins ruft dem Tiger zu er solle aufhören. Sofort lässt der Tiger von uns ab und sitze brav auf dem Boden.
Dann erfahren wir, das dies Kind (ein Mädchen) die ganze Zeit wusste, dass uns im Grunde keine Gefahr drohte. Als wir dann in meiner (Traum-) Wohnung sind, will ich das Mädchen zur Rede stellen. Sie fängt an zu heulen. Es hätte mit uns halt Spaß gemacht, sie hätte Angst, dass es dann vorbei gewesen wäre etc.
Ich bin stinksauer und schmeiße sie aus meiner (Traum-) Wohnung raus. Draußen auf dem Flur heult sie noch mehr. Obwohl auch die Andren Kinder alle Angst vor dem Tiger hatten, gehen diese Kinder auch alle auf den Flur wo das Mädchen immer noch heult. Als alle Kinder aus meiner (Traum-) Wohnung gegangen sind knalle ich wütend die Tür zu.

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Juli 2016, 17:48 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 1514
Vergebene Danke: 8
Erhaltene Danke: 27
Klartraum Anzahl: 36


Das Kriminelle Pärchen

Ich und mein (Traum-) Freund sind Kleinkriminelle . Wir klauen ein Auto und wollen dies in einem See versenken. Dies geht jedoch schief. Das Auto ist nu mit weißer Farbe beschmiert und hat einige Einschusslöcher in der Motorhaube. Unsere Komplizen sind sauer auf uns weil sie mit dem Auto nun nichts mehr machen können. Ich und mein (Traum-) Freund wollen uns endschuldigen und gehen zu unseren Komplizen in die Wohnung. Ich habe mir ein weißes Handtuch um die Hand gewickelt. Unsere Komplizen machen uns jedoch dumm an. Wir lassen und das jedoch nicht gefallen. Ich meine, dass wir uns eigentlich hätten endschuldigen wollen und ihnen als Entschuldigung meinen VW up! geben wollten. Ich zeige den Beiden Komplizen den Ersatzschlüssel der in das Handtuch gewickelt ist.
Jetzt wollen sich unsere Komplizen endschulgien doch wir haben die Wohnung schon verlassen. Die Beiden renne uns nach.
Ein Stockwerk tiefer ist eine Wohnung, die man erst ab 18 betreten darf. Wir vermuten, dass es sich um einen Puff handelt. Schließlich sind ich und mein (Traum-) Freund in der Kirche. Wir wollen unsere Laufband als Kleinkriminelle aufgeben.
Mein (Traum-) Freund sieht draußen, zwei Mädchen mit Milchtüten. Diese wirken nervös. Wir glauben es würde gleich eine Drogen Übergabe stattfinden. Mein (Traum-) Freund geht zu den Mädchen und tut so als wäre er für die Übergabe zuständig.
Die Mädchen wollen ihm die Milchtüten jedoch nicht geben. Jedoch nimmt er ihnen die Milchtüten dann erfolgreich ab. Die Mädchen sind immer noch nervös. Dann stellt mein (Traum-) Freund die Milchtüten in das Auto. Es ist immer noch mit Farbe beschmiert und auch die Einschusslöcher sind noch da.
Jetzt explodieren die Milchtüten. Das ganze Auto ist nun von innen mit Milch beschmiert. Die Beiden Mädchen lachen. Mein (Traum-) Freund lacht dann auch etwas, meint dann aber sich die Reinigung für da Auto derzeit nicht leisten zu können.

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juli 2016, 22:41 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
29. KW Jugend

Kurz und Knapp

Ich habe im von meinem 1. Jugendschwarm geträumt.
Viel weiß ich davon nicht mehr, nur das wir uns erst unterhalten haben, später nackt waren und etwas gefummelt haben. :))


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. August 2016, 15:14 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
DR BIG hat geschrieben:
18. KW Alte Freunde


Auch wenn ich schon mal einen Traum mit alte Freunde betitelt habe, trifft es hier auch zu.
Es passt auch ungefähr in den gleichen Lebensabschnitt

33. KW (Weitere) Alte Freunde
An meinem alten Wohnort (ca. 500 Einwohner) gab es früher jedes Jahr ein wunderschönes (Wald-)Dorffest im Hochsommer.
Die 3 örtlichen Vereine haben wochenlang alles vorbereitet und dann 2-3 Tage mit gut 1.000 - 2000 Gästen gefeiert. Von Kindesbeinen an habe ich und meine Familie dort mitgeholfen.
In meinem Traum bin ich dort.
Es ist Samstag Nachmittag, wir haben alles vorbereitet, gegen Abend kommen die Gäste.
Wir stehen im Weinzelt und überblicken den Festplatz.
Das Wetter ist etwas Diesig.
:) W... verbreitet Optimismus und sagt, das verzieht sich gleich und das Wetter wird gut.

Etwas später bin ich im Linienbus auf dem Weg nach Hause (auch in dem alten Wohnort)
Ich klingel für die nächste Haltestelle.
Dann merke ich, dass ich eine Haltestelle zu früh geklingelt habe.
Ich rufe dem Fahrer von hinten zu, dass ich mich vertan habe und er durchfahren möge.
Von Hinten kommt Gemecker, der Fahrer soll gefälligst anhalten, da diese Leute dort aussteigen wollen.
Ich entschuldige mich und bekomme als Dank ein kleines amüsantes Gelächter.
Erst dann bemerke ich, dass :) H.... dabei ist.
Ende

Eigentlich hätte H.... auch mit an meiner Haltestelle aussteigen müssen - aber egal. :ugly:

W. ist schon lange tot und H. ist auch vor ein paar Jahren von uns gegangen.
Beides waren gute Männer und W. dazu noch ein guter Freund der Familie. :)
;( Das Fest gibt es schon einige Jahre nicht mehr.
;( Die 3 Vereine haben sich wegen fehlender und zu alter Mitglieder aufgelöst.
:rolleyes: Es gibt einen neuen Verein, der in dieser Beziehung nicht viel auf die Beine stellen kann.
Vermutlich löst sich irgendwann alles mal in dem letzten richtig alten Verein auf - dem "Friedhofsverein" ;(


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2016, 21:53 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
37. KW Im Aquarium

Ich stehe neben einer Schwimmbadabgrenzung, ähnlich einer riesigen Aquariumscheibe - wie im Sealive.
In diesem Moment werde ich klar und denke mir: Versuch mal schön vorsichtig vom trockenen durch die geschlossene Glascheibe in das flüssige Wasser hinüber zu gehen. Erstaunlicherweise funktioniert das und ich tauche etwas in dem Becken herum.



DR BIG hat für diesen Beitrag vom folgenden User ein Dankeschön erhalten: Diana
Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. September 2016, 11:16 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
Auch auf die Gefahr hin, diese Woche noch was interessanteres zu träumen:

39. KW Evakuierungsübung

Ich will wegfliegen und bin im Flughafen.
Wir, die Passagiere, sollen an einer Flugzeug-Evakuierungsübung teilnehmen.
:thumbsu: :thumbsu: Klaro, dass machen wir gerne - aber es kommt anders als man es sich so vorstellt....

Wir werden im Gebäude eine Treppe heruntergejagt. Auf der Treppe liegen Kanthölzer und längliche Kartons im weg.
Wir rennen und stürzen also die Treppe runter. Dabei guck ich mir einen Karton an und sehe, dass da Baseballschläger drin verpackt sind.
"Klasse" denke ich "da kannst Du dir fein den Weg mit frei prügeln" und nehme einen mit. :ugly:
Unten werde ich gefragt was da soll? - Meine unschuldige Antwort: "Vielleicht müssen wir ja gleich im Rettungsboot rudern, da habe ich dann schon mal ein Paddel!" :))
OK, wir sind auf dem Flugfeld und werden in 2 Gruppen eingeteilt.
Eine Gruppe Links und eine Rechts vom Jumbo - der ist Kawasaki Grün lackiert.

Es sind keine Treppen herangefahren aber da stehen kleinere Werkzeugwagen.
Und nun dämmert mir was wir üben sollen - Vom Flughafengebäude in den Flieger evakuieren!!
Wir schaffen einige Paletten heran um höher an den Flieger zu gelangen und machen darauf Räuberleitern.
Die Türe müssen wir erst von außen aufschrauben.
Ich schaffe es schnell nach oben und rein zu kommen.
Dann helfe ich erst mal von oben der anderen Gruppe herein zu kommen.

Ich guck mich in dem Flieger um.
Der hat einen Teppichboden aber keine Sitze.
An den Bodenösen sind Frachtpalletten festgezurrt.

ENDE


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Oktober 2016, 15:54 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 1514
Vergebene Danke: 8
Erhaltene Danke: 27
Klartraum Anzahl: 36

Kein Titel


-Ich war zusammen mit Anderen unterwegs. Der Treffpunkt war eine Turnhalle. Nachdem das Treffen vorbei war, kam noch jemaden Anderes. Mit ihm hätten wir damach eigentlich Sport gemacht, dies hätte wegen dem Treffen eigentlich ausfallen sollen. Jedoch schien er diese Nachricht nicht bekommen zu haben.
-Nach dem Sport den wir nun machen mussten werde ich von zwei Leuten angegriffen. Ich hätte etwas was sie dringend brauchen.
Ich weiß aber gar nicht was es ist und die Beiden wissen auch nicht was es ist. Sie fahren zu meinem (Traum-) Zuhause und druchsuchen die Wohnung. Sie stellen alles auf den Kopf. Durchwühlen Schränke, Regale und werfen alles wahrlos auf den Boden. Dann sind sie bei der Tasche mit losen CDs. angekommen.. Dabei singen sie ganz laut ein Lied das mit umziehen zu tunhat. Damit die Nachbarn nicht denken es wären Einbrecher. Eine Andere Person steht Schmirre. Ich mudss beim Suchen helfen obwohl wir immer noch nicht wissen wonach genau wir suchen.
-Plötzlich habe ich die Idee ob es evtl. das MS-Office 2010 Programm sein könnte. Die Vermutung stellt sich dann als Richtig heraus. Jedoch finden wir die CD-Rom mit dem PRogramm nicht mehr. Dies ist nämlich nicht in der Tasche.
-Dann müssen wir wieder zum Sport, die ganze Zeit wird über Dinosauria gesungen. Zwischen zwei Häusern sind Seile gespannt, diese müssen wir entlang klettern hin und zurück. Wir sind zwei Teams und jeweils einer von uns muss es tun. Ich fange dann an den aus meiner Gruppe anzufeuern. Dann merke ich, die ganze Zeit eine komische Brille mit Löchern getragen zu haben. Angeblich werden damit die Augen besser. Ich nehme sie ab und wieder wird über Dinosaurier geredet.
Schließlich müssen wir das MS-Office Programm finden. Ich und meine kleine (Traum-) Tochter fahren mit dem Auto zu dem Treffpunkt (der zu Beginn des Traumes). Ich meine zu ihr sie solle in den Garten gehen und gucken ob mein Fahrradschlüssel dort liegt. Zur Tarnung soll sie ihr Stofftier fallen zu lassen, damit es wie eine Flucht aussieht. Ich sage zu ihr, dass ich fahren würde und sie später abhole. Sie rennt also in unseren Garten und mitten auf dem Rasen liegt wirklich mein Fahrradschlüssel. Meine kleine (Traum-) Tochter rennt zurück in der Hoffnung mich zu erwischen. Ich bin aber schon weg.
Ich bin mit dem MS-Office Programm (k.A. wo ich das plötzlich her habe) wieder beim Sport. Wir sollen nun alle eine große Säule hinauf klettern und dabei etwas drauf schreiben. Ich benutze hierfür meine Geheimschrift die ich seit der 3. Klasse habe und immer noch kann. Dies versuche ich mal in Schreibschrift, dann bin ich oben angekommen. Als alle angekommen sind, wird an dem MS-Office Programm ein Päckchen mit Pulver gefunden. Alle denken es wären Drogen, doch einer meint das sie Leute dies vor Talk-Shows nehmen würden, weil es die Stimme schöner macht. Zum Beweis nimmt er etwas davon und seine Stimme klingt wirklich besser.
Die ganze Zeit wird über Dinosaurier gesprochen.
Dann merke ich, dass meine Mutter mir meine Stereoanlage weggenommen hat. Mit der Begründung es wäre ihre, was aber nicht stimmt.

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Oktober 2016, 21:42 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
42. KW Meine Traum Familie in Not

Ich gehe mit meiner Tochter spazieren.
In der Nähe bricht die Mauer der Aggertalsperre und das Wasser überflutet die ganze Gegend.
Wir retten uns über ein Gerüst auf ein Dach.
Von dort wollen wir uns an einer über dem Dach verlaufenden Stromleitung zum nächsten Haus hangeln. Irgend so ein Typ will das verhindern und den Telegrafenmasten, an dem die Leitungen hängen fällen. Wir gehen das Risiko ein und ich hangeln los. Meine Kleine hält sich an mir fest und ich hangel mich mit den Unterarmen an einem Kabel entlang. (Ich will die Leitung nicht direkt anfassen und habe eine dicke Jacke an, damit ich keinen Schlag bekomme X) )Das Nachbardach ist total kaputt. Ich schnappe mir ein paar Dachpfannen und werfe damit auf diesen Typen.
.......
Neben der Zerstörung der Mauer scheint ein mächtiger Gegner auch einen Elektrischen Puls ausgelöst zu haben, da die meisten Elektrosachen nicht mehr funktionieren. Wir ziehen durch das verarmte Land und haben nichts mehr außer unserer Kleidung. Aber überall helfen sich die Menschen gegenseitig und so kommen wir gut weiter.
......
Das Leben geht mühselig weiter. Nach und nach funktionieren einige Elektrosachen wieder. Das Land ist immer noch weitestgehend überflutet.
Ich sitze mit meiner Frau beim Frühstück.
Unser kleiner Sohn kommt herein. Sein Unterleib, Bauch, Darm, After, Alles tut ihm schrecklich weh. Wir suchen einen Arzt, der aber nichts machen kann. Dieser schickt mich auf die Suche nach einem Spezialisten. Ich ziehe also wieder durchs Land und finde dann einen entsprechenden Arzt. Ihm ist das alleine aber zu gefährlich und so wollen noch zwei Ärzte bei der OP helfen. Die drei sind total gut drauf und sagen mir noch, ich solle ja nichts der Krankenkasse sagen, da die das nicht bezahlt. Im Geiste sehe ich mich selber Bar bezahlen.


Das war mein allererster Traum, in dem ich eine eigene Familie hatte. :thumbsu:
Von brechenden Talsperren und Überflutungen hatte ich in den letzten Monaten öfters geträumt


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. November 2016, 20:50 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
44. KW Nudelsalat in der Dusche

:ugly: Ich sitze mit (Forums-)Diana und einem ihrer Kinder in einer riesigen Dusche.
Wir sitzen entspannt im Kreis auf dem Duschtassenboden - wie in einem Dampfbad.
Jeder hat seinen eigenen Duschkopf und seinen eigenen Duschstrahl von oben.
Es ist Zeit zu Abend zu essen, Diana verteilt Geschirr und holt einen selbst gemachten Nudelsalat.
Der fertige Nudelsalat kocht noch im Kochtopf. ;(
Ich denk mir: „Igitt - heißer Nudelsalat - das ist ja ekelhaft."
Das Kind bekommt 2 große Löffel des heißen Salates und fällt sehr hungrig darüber her.
Scheint ihr Lieblingsgericht zu sein.
„OK wenn es ihr so gut schmeckt, dann probierst Du auch mal.“
Somit sitzen wir in der Dusche und essen heißen Nudelsalat.

Nur so nebenbei:
warmer Kartoffelsalat ist klasse
aber heißer Nudelsalat :thumbsd: :thumbsd: stell ich mir abartig vor :thumbsd:
was aber klasse ist - habe ich erst vor kurzem beim Party-Aufräumen gelernt:
Nudel- oder Kartoffelsalat vom Vortag in der Pfanne braten - das schmeckt total geil :thumbsu: :thumbsu: :thumbsu:



DR BIG hat für diesen Beitrag vom folgenden User ein Dankeschön erhalten: Brot
Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Dezember 2016, 17:47 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 1514
Vergebene Danke: 8
Erhaltene Danke: 27
Klartraum Anzahl: 36


Die Verbrecher

Ich und meine (Traum-) Freunde sind einem Verbrecher auf der Spur. Dieser will einen Leuchtturm manipulieren jedoch werden wir nicht ernst genommen. Wir versuchen das dortige Türschloss zu manipulieren, sodass es nicht mehr schließt. Leider funktioniert der Trick mit ein Stück Klebeband ins Schloss kleben nicht.
Einer der Verbrecher bemerkt uns und wir schließen die Tür schnell
Dann sind wir an einem Anderen Ort und müssen etwas aufführen. Meine (Traum-) Freunde und ich meinen für unsere Aufführung aber auf einen Spielplatz beim Kindergarten an der H****straße zu müssen.
Jedoch wird gemeint wir würden bis dahin knapp 1 Stunde brauchen ich verneine und sage, dass es doch direkt um die Ecke sei.
Also tun wir es.
Ich und meine (Traum-) Freunde tun erst so als würden wir etwas machen, jedoch hauen wir dann ab.
Wir verfolgen die Verbrecher durch mehrere Räume. Erst als wir in einem kleine Theater angelangt sind schaffen wir es Beweise zu finden. Jedoch sind wir nun auch in Gefahr, da die Beiden Verbrecher kurz davor sind uns zu bemerken. Jedoch gehen sie einfach an uns (die auf dem Boden nahe der Sitzbänke hocken) vorbei und sehen uns nicht. wir machen mit dem MP3-Player Fotos. Schließlich kommt die Polizei alle Verbrecher müssen sich zu einem Gruppenfoto versammeln. Ich versuche erneut ein Bild mit dem
MP3-Player zu machen, jedoch stimmt etwas mit den Einstellungen nicht. D*** (aus dem Studio) versucht mir zu helfen, jedoch klappt es nicht. Dann stelle ich eine Andere Foto Art ein. Jetzt sind die Gesichert auf dem Bild verschoben und verdreht. Ich versuche die Verbrecher dazu zu bringen noch etwas sitzen zu bleiben, eben weil ich noch ein Foto von ihnen machen will.

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Januar 2017, 10:02 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
Nach Wochen habe ich auch mal wieder etwas Erwähnenswertes.
Ich bin nicht sicher, ob das ein Traum oder mehrere waren - zwischendurch war ich nicht bewusst wach.

01. KW 2017 Arbeit - Frauen - Rammstein

Ich mache eine Art Camping auf der Arbeit.
Es ist ein Firmengelände, an die ein größerer Bach angrenzt und dahinter ist eine Böschung mit einer kleinen Ebene auf der ich mit ein paar Freunden zelte.
Im Zelt habe ich Sex mit einer unbekannten Frau. :)
Nun bin ich mit den Freunden beim Sport.
Ich denke die ganze Zeit das wäre Volleyball mit Korb.
Aber das ist "Eck-Basketball" - der Korb befindet sich in der Hallenecke.
Ich warte als Angreifer in der Nähe des Korbes und verpasse ein Anspiel eines Partners.
Ein weiteres Anspiel kann ich zum Korbwurf nutzen, der wird aber abgeblockt.
Da ist schon wieder eine nette Frau. Mit ihr verziehe ich mich in den Geräteraum, um dort zu vögeln. :)
Nun bin ich auf der Arbeit.
In einem alten Bürohaus soll ich irgendetwas im Dachgeschoss machen.
Ich weiß, dass ich das vorher angeboten habe und merke aber noch vor Beginn der Arbeit, dass die Kalkulation wohl nicht ausreichend war, und ich evtl. bei dieser Arbeit Verlust machen könnte.
Im direkten Arbeitsbereich hat eine attraktive dunkelhaarige Mitarbeiterin ihren Arbeitsplatz, den sie kurzerhand räumt, damit ich dort arbeiten kann. Ich stehe im offenen Treppenbereich, wo es zu den unteren Büros geht. Unten kommt eine Blonde Mitarbeiterin um die Ecke.
Ich spreche sie an: „ Sie müssen Frau........ sein. Wir haben wegen dem Auftrag telefoniert."
„Ja, das wäre richtig."
Irgendwie sind die beiden Frauen komisch. Eine ist immer nett und korrekt und die andere zickt mit mir herum. Und im nächsten Moment tauschen die Beiden ihre Rollen, dann ist die andere nett und die erste zickt.
Dieses Wechsel-Spielchen geht immer so weiter. Das ist irgendwie positiv motivierend.
Ich bin etwas irritiert, und denke trotzdem andauernd an die beiden Frauen, mit denen ich noch ins Bett will.
Ich mache aber erst mal die Arbeit weiter und räume die Einrichtung des oberen Büros in einen Nebenraum.
Das ist ein veraltet ausgebauter Speicherraum. Da stehen ein größeres Sofa und andere Möbel herum. Es scheint dort recht gemütlich zu sein.
Während dem Umräumen ist immer mal wieder eine der Frauen da.
Bei dem ganzen herum räumen finde ich auf einmal ein Abbild der Blonden.
Ich weiß nicht so recht, wie ich das beschreiben kann.
Sie war wie eine sehr realistische Puppe, fast wie eine lebensechte Frau - aber eben doch nicht echt.
Sie war nackt, mit weichem, warmen Fleisch
Sie lag auf dem Rücken, die Haare total zerzaust, der ganze Körper Schweißüberzogen und sie lag da sehr offen. Da hat man(n) wohl direkt Lust.
Auf dem Bauch ist mit dickem Edding irgendwas von „Bitsch……" geschrieben.
So lebensecht wie sie auf mich wirkt, weiß ich trotzdem, dass sie nicht echt ist.
OK, ich Fackel nicht lang herum, packe sie in einen Karton und trage sie mit den anderen Sachen in den Speicherraum und denke mir, dass das ein schön abgelegener Aufenthaltsraum für zweisame Stunden ist.
Aus Diskretion spreche ich die Blonde erst mal nicht auf meinen Fund an, frage mich aber, ob sie das Abbild extra für mich da hingelegt hat. :?
Nun bin ich auf einer Feierlichkeit des Betriebes und werde dort vorgestellt.
Man erklärt mir einiges über die Arbeiten und ich denke die ganze Zeit: „Mensch was ist das für eine vervögelte Firma - hier kann man sich im wahrsten Sinne des Wortes hochschlafen" ;)
Später gehe ich mit der echten Blonden in den Speicher und wir haben dort viel Spaß. :)
In der Firma tauchen auf einmal die Jungs von Rammstein auf und sortieren kleine Päckchen in denen sie die VIP-Tickets fürs nächste Konzert verschicken.
Ich hole im Postbereich Pakete für meine Arbeit ab und spreche sie an, dass sie mir auch direkt mein Ticketpäckchen geben können, welches ich kurz hoch halte. :ugly: Sie sind etwas skeptisch, dass ich wirklich der Empfänger wäre. Ich zeige Ihnen aber die Adressschilder der anderen Päckchen, die ich für die Arbeit brauche und sie wissen, dass ich der richtige bin, also bringen sie mir mein Ticketpäckchen direkt bis zu meinem Arbeitsplatz. :))

:wall: :wall: Und dann werde ich geweckt - so ein Scheiß - ich soll Schnee räumen, obwohl sich das gar nicht lohnt - bin auch noch total verschlafen und hätte vermutlich noch weiter geträumt :wall: :wall: :wall: :wall: :wall:


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 6. Januar 2017, 22:51 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 19. April 2011, 21:00
Beiträge: 4192
Vergebene Danke: 759
Erhaltene Danke: 346
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 152
Zitat:
Im Zelt habe ich Sex mit einer unbekannten Frau.

:D Geht das so schnell wie der Satz vermuten lässt, oder hast du einfach aus Jugendschutz gekürzt?

Ich frage, weil bei mir solche Szenen gerne mal nur kurz die Einleitung zeigen, dann kommt ein Schnitt, evt ein kurzer Mittelteil und noch ein Schnitt, und dann ist die szene schon vorbei und im nachhinein fühle ich mich etwas verarscht :lol:

_________________
[Anzeigen] Spoiler: Signatur
"Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth." - Oscar Wilde
Meine Maske ist das Internet.

ADA:LINK
Anleitung für neue Member

Widersprecht mir! :)


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Januar 2017, 19:12 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
Brot hat geschrieben:
Zitat:
Im Zelt habe ich Sex mit einer unbekannten Frau.

:D Geht das so schnell wie der Satz vermuten lässt, oder hast du einfach aus Jugendschutz gekürzt?

Ich frage, weil bei mir solche Szenen gerne mal nur kurz die Einleitung zeigen, dann kommt ein Schnitt, evt ein kurzer Mittelteil und noch ein Schnitt, und dann ist die szene schon vorbei und im nachhinein fühle ich mich etwas verarscht :lol:


Wenn ich so darüber nachdenke geht der Sex im Traum leider wesentlich schneller vorbei als in echt.
Ich kann mich auch nicht an Höhepunkte erinnern. :?
Und Ja, Details lasse ich aus Jugendschutzgründen weg. :lol:


Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Januar 2017, 10:03 
 Traumkünstler
Traumkünstler

Registriert: 22. Oktober 2010, 12:33
Beiträge: 242
Wohnort: Oberbergischer Kreis, NRW
Vergebene Danke: 15
Erhaltene Danke: 32
Geschlecht: Männlich
KW 2 Freibad - (teilweise Klartraum)

Ich liege noch im Bett.
Meine Eltern sind in der Wohnung.
Ich will nur meine Ruhe haben, aber sie belästigen mich dauernd, bis der Paps sich sogar aufs Bett setzt.
Bin extrem genervt. :mad:
Dann kommen auf einmal jede menge Freunde vorbei.
Ich unterhalte mich mit einigen von Ihnen.
Bei einer Freundin merke ich, dass sie aussieht wie in der Kindheit.
Auch die anderen sind alles Freunde aus meiner Kindheit und sie sehen auch alle wie in der Kindheit aus.
Sie reden aber, als wären sie erwachsen.
:idea: :idea: :idea: :idea: Das kommt mir spanisch vor und ich denk mir Du träumst.
:arrow: :arrow: Mach mal einen Fingercheck-RC.
Und siehe da, linke Hand normal, rechte Hand 6 Finger.
„Super ein Klartraum" :thumbsu: :thumbsu:
Ich schnapp mir 2 Jungs und sag ihnen, dass ich träume.
„Wollt ihr mitkommen?"
Ich nehme rechts und links je einen in den Arm und fliege los.
Wir fliegen durchs geschlossene Fenster (irgendwo durch fliegen hat vorher noch nie geklappt)
Draußen ist ein schöner Sommertag.
Ich frage: „Habt Ihr Bock auf schwimmen?"
OK, wir fliegen also nach Bielstein ins Freibad. (da war ich in echt noch nie)
Das fliegen geht aber sehr langsam, ich versuche mit Schwimmbewegungen schneller zu werden. Klappt nicht, aber wir kommen an.
Wir fliegen übers Schwimmbad, in dem viele Leute sind.
Die haben alle dunkle Anzüge an.

Ende.

Endlich mal wieder Klartraummomente.



DR BIG hat für diesen Beitrag vom folgenden User ein Dankeschön erhalten: Brot
Nach oben
 Profil  
 

Re: [Motivationshilfe] Traumwettbewerb
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Januar 2017, 10:54 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 19. April 2011, 21:00
Beiträge: 4192
Vergebene Danke: 759
Erhaltene Danke: 346
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 152
Auch mal wieder was von mir

KW 2 Schneidebrett
Anfangs war ich mit der Familie in einem Zug, aber als die anderen ausstiegen bemerkte ich, dass mein Gepäck irgendwie verstreut rumlag und begann zu packen. Nach 5-10 min wunderte ich mich langsam, dass der Zug nicht schon lange wieder abgefahren war, aber ist ja schön für mich also packte ich friedlich weiter. Als ich endlich ausstieg war meine Familie weg, dafür waren zwei WL-Freunde da. Wir zoomten durch die Ortschaft bis zu dem Ort, wo mein altes Gymnasium hätte sein sollen, aber das Gebäude, das sich dort befand war irgendwas anderes.
Schnitt.
In der verschneiten, ländlichen Landschaft versperrte mir ein Zaun, der aus einem Gummiseil bestand, den Weg. Irgendwoher hatte ich ein Rüstmesser, mit dem ich das Seil kappte und hinter mir wieder zusammenfügte. Kein Knopf war mehr zu sehen, alles wieder wie vorher. Bald darauf wollte ich wieder auf die andere Seite des Zaunes und wiederholte dieses Spiel etwas weiter vorne. Dort schrieb ich irgendwas in den schnee, woraufhin eine Frau aufgebracht zu mir kam, um mich deswegen zur Rechenschaft zu ziehen - nicht, dass ich etwas obszönes in den Schnee gekratzt hätte, aber trotzdem war ich nicht überrascht. (Hier hatte ich kurz Aktionsfreiheit, also ich bestimmte so halb was ich tat) Ich schnappte mir das milchig weisse Küchenbrett aus plastik, dass die Frau mit sich trug, und das nicht gerade gross war, hielt es mir an den Bauch und flog so bäuchlings darauf liegend damit davon.
Ich zischte durch einen halb schneebedeckten, halb tropischen Dschungel, über einen grossen See und landete (ohne Mitspracherecht) in einem Haus, ohne irgendwie von draussen nach drinnen gewechselt zu haben. Der Assassine, der dort wohnte, griff mich an, also drückten wir einander einige Zeit lang in der hoffnung der andere gebe auf, weils ihn zu sehr schmerzt. Dann wieder ein Schnitt, zurück in das Gebäude vom Anfang. Dort störte mich, dass wir alle im engen Gang standen und sagte dies auch. Anscheinend war das Gebäude für sowas wie Lasertag gemacht, denn kurz danach kam eine Frau, die uns die Spielregeln erklären wollte, und diese lobte uns dafür, dass wir nicht im Weg stünden: Wir seien die erste Gruppe, die bisher von selber darauf gekommen sei. Dann spielten wir irgendein spiel in einem Dunklen raum mit Schaumstoffmatten umgebunden.
Dazwischen irgendwo war ich noch kurz im Kino. 8-)

_________________
[Anzeigen] Spoiler: Signatur
"Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth." - Oscar Wilde
Meine Maske ist das Internet.

ADA:LINK
Anleitung für neue Member

Widersprecht mir! :)


Nach oben
 Profil  
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 188 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

 Themen mit ähnlichem Inhalt   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
[Motivationshilfe] RC-Challenge

in Techniken und Hilfsmittel

Brot

924

22552

13. Oktober 2014, 22:16


Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: