Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
  Druckansicht

Re: Euer "dämlichster" Traum
Autor Nachricht
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. November 2018, 18:36 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 2110
Vergebene Danke: 10
Erhaltene Danke: 29
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 49
Die Nacht vom 6-11-18 auf den 7-11-18

Traum 1:

Ich war mit ? bei Rudizio in Bielefeld wir haben viel gegessen. Da für den Nachtisch dann keine Zeit mehr war meinte der Kellner dass könnten wir auch morgen Abend noch machen (Also zurück kommen) Das Lokal ist sehr überfüllt.

Traum 2:

Ich räume auf und ständig "verschlingt" der Staubsauger Socken.

7-11-18 tagsüber

/

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: Euer "dämlichster" Traum
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. November 2018, 19:51 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 2110
Vergebene Danke: 10
Erhaltene Danke: 29
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 49
Die Nacht vom 16-11-18 auf den 17-11-18

Traum 1:

-Ich war mit einer Gruppe unterwegs, als es Zeit zum Mittagessen war, waren wir in einer Kantine. Umsonst gab es allerdings nur Kartoffeln. alles Andere kostete etwas. Ich nehme mir also ein paar von den Kartoffeln. Da ich aber immer noch Hunger habe gucke ich mir alles an und ärgere mich über die Preise. Ich nehme noch ein mal die kostenlosen Kartoffeln. Da ich aber auch noch etws anderes will, nehme ich beim dritten mal etwas Kartoffelsuppe. Da diese noch etwas kalt ist packe ich sie in eine Mikrowelle.
-In der zeit gehe ich mit C*** durch die (Traum-) Stadt, sie wird von einer Mücke gestochen. Und wie sehen Beide wie diese das Blut aussaugt. Ich sage C***, dass ich diese entfernen werde. Leider bricht dabei der Stachel ab, wir gehen also in die Apotheke.
-Die Kartoffelsuppe wird einfach nicht warum und der Telle hängt an der Wand der Mikrowelle fest, sodass sich die Platte nicht dreht.
-C*** benimmt sich in der Apotheke daneben, nimmt den Mitarbeitern die angebrochene Cola weg und bittet um einen Termin.
-Ich entschuldige mich für sie und kaufe eine Pinzette, damit ziehe ich den Stachel raus.
-Da die Kartoffelsuppe einfach nicht warm wird, packe ich diese in eine Plastiktüte und werfe sie weg, es tut mir leid um das Geld.
-Ich gehe nun alleine zu Subway und bestelle etwas. Die Verkäuferin gibt mir die ganzen Zutaten, ich solle mir das Brot selbst belegen.
-Ich nehme es also und fange an. Möhren und Blattspinat lasse ich jedoch weg und probiere auch ein kleines Stück von dem Fleisch das eigentlich gar nicht zu meinem Bestellten Brot dazu gehört, es ist Geflügel. Ich bringe die Zutaten zurück.
-Ich bin dann wieder in meiner alten Schule, plötzlich ist mir ganz übel ich gehe aufs Klo, dabei laufe ich M***** (Fitnessstudio) über den Weg. Sie spricht mich an, jedoch laufe ich an ihr vorbei. Noch auf dem Klo höre ich sie meckern, dass ich sie nicht begrüßt habe. Ich kotze mir nun die Seele aus dem Leib.
-Auf einmal bekomme ich Nasenbluten ung halte mir ein Stück Toilettenpapier unter die Nase und will wieder in die Klasse gehen. Jedoch überlege ich vorher noch etwas an die Klowand zu schreiben.
-Plötzlich werde ich verfolgt und muss fliehen. Ich will mich im Keller verstecken. Als mein Verfolger nach nach mir fragt, verrät mich eine dritte Person und zeigt in die Richtung in die ich gelaufen bin. Dort ist ein großer Haufen Sand, der immer größer wird (wie bei einer Sanduhr). Ich stecke dort künstliche Beine rein in der Hoffnung meine Verfolger denken, dass ich darin gestorben wäre. Es klappt auch fast. Jedoch zieht einer der Verfolger an den Beinen und merkte, dass ich es nicht bin. Also suchen sie weiter nach mir

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: Euer "dämlichster" Traum
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Mai 2020, 17:13 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 2110
Vergebene Danke: 10
Erhaltene Danke: 29
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 49
Die Nacht vom 1-5-20 auf den 2-5-20

Traum 1:

Ich war in einem großen Gebirge. An den Wänden (teilweise aus Stein), waren große »Fahrstühle«, die eher wie große Container mit Gitter aussahen. diese konnten sich teilweise drehen. Ich saß mit einigen anderen (Traum-) Personen in einem dieser »Fahrstühle« und war genervt, weil dieser sich nicht drehte. Weil sich drehten erkannte ich erst etwas später, ein Symbol an den Wänden wies darauf hin. Die »Fahrstühle« fahren teilweise aneinander und auch gegenüberliegend aneinander vorbei.
Ich hatte ein kleines Meerschweinchen/Hamster in der Hand. Plötzlich ist mein (Echter-) Chef da. Auch er hat ein Meerschweinchen/Hamster in der Hand. Beide Meerschweinchen/Hamster tragen Kostüme. Ich (die erst auf dem Boden saß) stehen nun auf und lasse mir von Herrn M**** zeigen wie man das Tier richtig streichelt. Es liegt auf dem Rücken und wird am Bauch gestreichelt (Man kann die Brustwarzen sehen).
Dann wirft er das Tier in die Luft und es beginnt zu fliegen. Herr M**** meint, dass es zurück kommt. Nun werfe ich meins ebenfalls in die Luft und auch meins hat plötzlich Flügel und fliegt weg.
Dann treffe ich mich mit einer (Traum-) Person ♂. Ich nehme ihn auf meine linke Schulter. Er ist sehr schwer aber ich schaffe es zu stehen und auch ein paar Schritte zu gehen. Jedoch habe ich Angst gleich unter meinem derzeitig (Echten) Rückenschmerzen zusammenzubrechen. Daher setze ich ihn wieder ab.
Dann sind wir auf einer Insel wo viele Zombies rumlaufen. Wir sind nur noch zu Dritt. Ich und meine Beiden (Traum-) Freundinnen laufen weg und treffen auf Alpha (TwD). Wir müssen uns einen Plan ausdenken sie zu beseitigen.
Wir planen ihre (Traum-) Tochter (nicht Lydia) wie eine Art Opfer zu platzieren. Zuerst müssen wir uns allerdings selbst an Bäume nageln. Dieser Plan stellt sich als schlecht heraus. Denn die Zombies kommen. Einer von meinen (Traum-) Freundinnen (Ähnlichkeiten mit Gamma) gelingt es nicht mehr sich rechtzeitig zu befreien. Sie wird von den Zombies gebissen/gefressen, sie schreit natürlich.
Ich will ihr noch helfen. Aber meine andere (Traum-) Freundin zieht mich hinter sich her. Die Andere müssen wir »aufgespießt« zurücklassen. Jetzt lächelt sie etwas, genau wie Gamma in der Serie.
Dann stehen wir an einer Platte aus Stein, auf der Alphas (Traum-) Tochter liegt. Sie ist bewusstlos. Wir legen Blumen um sie herum und legen ihr gekochte Nudeln um den Kopf. Mit Fantasie sehen die aus wie blonde Haare. Dann verbrennen wir eine Pflanze und ein Dampf entsteht. Dann kommt Alpha sie sieht ihre (Traum-) Tochter, von den brennenden Pflanzen wird sie etwas high und redet sinnloses Zeug. Sie geht zu ihrer (Traum-) Tochter. Die wacht auf. Alpha weint und redet immer noch sinnloses Zeug. Ich und meine (Traum-) Freundin rennen nun weg. Wir rennen zu einem kleinen Vorsprung (wie wir es geplant hatten). Jeder verliere ich meine (Traum-) Freundin. Alpha ist bereits dicht hinter mir. Ich muss also eine andere Stelle nehmen um ins Meer zu springen. Auf einem anderen Vorsprung angelangt springe ich dann einfach ins Meer. Vom Wind getragen und weil es sehr hoch ist, geht der Sprung knapp 1 Kilometer weit. Kurz vor dem Strand falle ich dann ins Wasser, dort sind viele Touristen. Ich bin die Einzige von meinen (Traum-) Freunden die überlebt hat.

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: Euer "dämlichster" Traum
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 31. Mai 2020, 21:29 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 2110
Vergebene Danke: 10
Erhaltene Danke: 29
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 49
Die Nacht vom 30-5-20 auf den 31-5-20 (ich bin fast heulend aufgewacht)

Traum 1:

Ich bin mit ? in einem kleinen Lokal wo wir an einem Buffett etwa essen. Eigentlich können wir uns gegenseitig nicht leiden, kommen dann jedoch ins Gespräch und verstehen uns danach etwas besser.
Es ist inzwischen dunkel. Ich, ? und eine Gruppe andere (Traum-) Personen (die mich alle nicht mögen und ich sie auch nicht), sind nun auf einem kleinen Berg/Hügel. es ist Nacht. Wir haben alle Einkaufswaagen dabei. ? und ich haben den Waagen mit Krims Krams befüllt damit dieser schwere und somit schnell ist. Ich siezte auf einem Brett, dass am Griff befestigt ist und ? steht auf einem tieferen Brett (wie bei einem Roller). Auch die anderen Personen aus der Gruppe haben solche Waagen. Auch sie fahren den Berg/Hügel hinunter. Wir haben alle großen Spaß dabei- ? (inzwischen eine (Traum-) Freundin) und ich sind sehr schnell. Ich spüre den Wind in meinen Haare und lache während wir immer schneller werden. Ich unterhalte mich mit meiner (Traum-) Freundin und bin sehr glücklich und zufrieden. Die ganze Zeit lache ich.
Dann komme ich jedoch Zuhause an. Meine (Traum-) Familie sitzt im Wohnzimmer und unterhält sich. Ich habe mich noch nicht gesagt und mich nicht gesetzt als meine (Traum-) Familie meint, dass es bei uns nicht »Nervensäge« sondern [Mein Name fällt] heißt. Sie haben mich gar nicht bemerkt. Traurig und verletzt verlasse ich die Wohnung und treffe mich mit meiner (Traum-) Freundin. Wir gehen in den Bio-Laden am K******. Dort arbeiten Leute aus der Gruppe mit der wir auf dem Berg/Hügel waren. Ich habe Hoffnung, dass diese nun auch so etwas wie Freunde sind, doch sie bemerken mich gar nicht und begrüßen nur meine (Traum-) Freundin. Ich verlasse den Laden wieder. Weder am Gemüseregal noch an der Fleischtheke wurde ich bemerkt. Meine (Traum-) Freundin versucht mich zu trösten und verspricht mir mit der Gruppe zu reden.
Später sehe ich sie mit der Gruppe die H*****straße entlang gehen. Ich folge ihnen. Erst bin ich auf der anderen Straßenseite, als ich jedoch merke, dass sie über mich reden, wechsele ich diese und gehe nur wenige Meter entfernt hinter ihnen. Wieder bemerkt mich keiner und auch meine (Traum-) Freundin übersieht mich. Sie bittet die Gruppe (alles Freunde von ihr) netter zu mir zu sein und mich zu beachten. Sie meint, dass ich gar nicht so schlecht wäre, man müsse mich nur besser kennen. Jedoch will niemand aus der Gruppe mich kenne lernen oder etwas mit mir zu tun haben. Meine (Traum-) Freundin geht mit der Gruppe nun weiter die Straße entlang. Ich bin Niemandem aufgefallen. Niedergeschlagen und enttäuscht gehe ich weg. Eigentlich will ich zur Kirche gehen, entscheide mich dann aber für eine Moschee. Hier werde ich direkt bemerkt und nett begrüßt, fast hätte ich »Grüß Gott« gesagt, schaffe es aber gerade noch »Salam Aleikum« zu sagen. Immer noch sind alle nett zu mir und begrüßen mich. Vor dem Eingang der Moschee ist eine Baustelle, ich erfahre, dass sowohl vor der Moschee als auch in der Eingangshall ein Einkaufszentrum entstehen soll. Ich sehe nach oben, dort ist eine Kuppel aus Glas. Überall sind Handwerker (die mich nicht begrüßen) und Maschinen z.B. Zementmischer.
Nun betrette ich die Moschee, die auch viele Nebenräume hat, auch hier werde ich von den Gläubigen bemerkt und nett begrüßt. Es ist ein schönes Gefühl beachtet zu werden. Jedoch gehe ich wieder um mich noch einmal mit meiner (Traum-) Freundin zu treffen. Wir gehen wieder in das Lokal wo wir am Anfang waren. Jedoch verhält sie sich komisch. Während ich mir viele Brötchen, Wurst etc nehme nimmt sie kaum etwas. Es dauert etwas bis ich merke was mit ihr los ist. Sie ist pleite und kann sich kaum noch etwas leisten. Ihre Freunde aus der Gruppe haben dies nicht bemerkt. Ich tue auch so als würde es mir nicht auffallen. Ich merke nämlich, dass sie sich dafür schämt und es ihr peinlich ist. Ich nehme mir fest vor mit Niemandem darüber zu reden und sie nicht zu verraten.

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: Euer "dämlichster" Traum
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. November 2020, 15:09 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2015, 13:54
Beiträge: 2110
Vergebene Danke: 10
Erhaltene Danke: 29
Geschlecht: Weiblich
Klartraum Anzahl: 49
Die Nacht vom 12-11-20 auf den 13-11-20

Traum 1:

Ich bin in einem Raum mit vielen Tischen und Stühlen. Mit den Anderen Menschen in dem Raum scheine ich mich nicht gut zu verstehen.
Ich habe nur eine Freundin. Dies scheint eine gute Fee zu sein, die jedoch aussieht wie ein normaler Mensch und keine Flügel hat.
Mit ihrer Hilfe komme ich dann in einen großen Wasserpark mit vielen Rutschen. Eine ist sehr groß und dauert angeblich 12 Minuten. Für ihre Hilfe (der Fee) musste ich allerdings etwas versprechen. (k.A. was)
Die Rutschen haben viele Kurven und gehen teilweise in einem 90° Winkel hoch und runter. Eine geht sogar etwas durch das Meer. Diese scheint auf einem Schiff zu sein. Ich denke erst, dass dies die einzige ist.
Als ich dann in dem Park bin, sehe ich jedoch, dass es viel viel mehr Rutschen gibt. Ich will mich zu der großen Rutsche durchfragen, da jedoch kaum Mitarbeiter/Kunden da sind nehme ich irgendeine.
Diese ist jedoch realtiv kurz und ich bin schnell unten.
In dem Becken angekommen sehe ich die Fee mit 3 anderen Personen. Sie scheint sauer auf mich zu sein, weil ich mein Versprechen nicht eingehalten habe. Ich versuche ihr zu folgen um mich zu entschuldigen. Jedoch folgt sie den 3 Anderen und ich bin nicht schnell genug, dann sehe ich jedoch, dass sie ein zusammen gefaltetes Stück Papier ins Wasser fallen lässt. Eine Nachricht für mich, denn sie hat gemerkt, dass ich da bin und scheinbar mit ihr reden will. Ich schwimme hin und lese es. Wegen dem Wasser ist die Schrift etwas verschwommen.
Sie schreibt mir dass ich sie enttäuscht hätte, sie würde mir immer helfen. z.B. mir freien Tagen. Sie hat auch ein par Punkte aufgelistet wo ich sie enttäuscht habe.
Ich habe keine Lust mehr auf schwimmen/rutschen. Daher steige ich aus dem Wasser und gehe in ein kleines Cafe vor dem Wasserpark. Dort sind alle sehr unfreundlich. Ich möchte dort etwas kaufen, als ich mich jedoch an die Kasse anstelle werde ich von einer alten Frau angemeckert. Man dürfe in diesem Laden nur auf Empfehlung etwas kaufen. Ich gehe also von der Kasse weg und setze mich einfach an einen der Tische.
Der Kassiere bittet mich dann ihm beim Geld zählen zu helfen. Ich tue es, mit dem Zählbrett brauche ich nur etwa 5 Minuten.
Um es bei der Fee wieder gut zu machen, kippe ich in dem Laden/Cafe nun Salz auf den Boden um die Zuckerspuren/-haufen unkenntlich zu machen- Für den Zucker war ich verantwortlich (k.A. wie), dies hatte offenbar etwas mit dem gebrochenen Versprechen zu tun.
? scheint es zu probieren und merkt, dass es kein reines Salz ist. Sie spricht mich an. Ich bin so sauer auf sie, dass ich sie schlage. Dann gehe ich zurück in den Wasserpark und gucke mir alles genau an. Es gibt sehr viele Rutschen über mehrere Stockwerke. Ich kann mich nur entscheiden und suche die ganze Zeit die die 12 Minuten dauert.
Da immer noch keine Mitarbeiter/Kunden hier sind, kann ich auch keinen fragen. Endlich glaube ich sie gefunden zu haben. Auch diese hat die 90° Winkel, demnach werde ich auch mal hochrutschen. Ich habe zwar etwas Angst rutsche dann aber trotzdem.
Nach einiger Zeit komme ich in einem Becken an. Dies scheint eine Zwischenstation zu sein. Hier ist auch ein kleiner Junge. Ich fordere ihn auf weiter zu rutschen und warten dann auf das Lichtsignal, dass auch mir erlaubt weiter zu rutschen. Endlich kommt es dann...[Wecker klingelt]

_________________
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann


Nach oben
 Profil  
 

Re: Euer "dämlichster" Traum
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. April 2021, 12:56 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 7. Februar 2012, 20:42
Beiträge: 727
Wohnort: Duisburg
Vergebene Danke: 124
Erhaltene Danke: 161
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 85
Ich stand mal mit einem Katana am Strand. Es regnete Obst, Wassermelonen und ähnliches.

Habe es mir zu einem großen Spaß gemacht, das Obst noch in der Luft zu zerschneiden X)

Fruit Ninja lässt wohl grüßen

_________________
Motorrad beschworen, Geister und Drachen gejagt, Mich selbst getroffen; Mein Podcast: https://open.spotify.com/episode/2OjdI0 ... 8Wl4Jz7_hw
1. KT : 13.02.12 :text: Brot-Urkunde ||||| Schreibt mir gern auf Instagram für Ideen, Fragen, Feedback. @sven_jan_jankowski ||||| http://www.upraise.de ||||



EpicphoneGamer hat für diesen Beitrag vom folgenden User ein Dankeschön erhalten: Großer-Träumer
Nach oben
 Profil  
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

 Themen mit ähnlichem Inhalt   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
"Andere Person" macht RC in meinem Traum! Erfahrungen bitte!

in Allgemeines & Anfängerfragen

ventura

2

2892

1. September 2018, 23:16

"Ich" oder "Du" besser in Hypnose?

in Techniken und Hilfsmittel

Diana

14

4944

9. April 2016, 17:55

"Luzider Traum" Das Spiel

in Allgemeines & Anfängerfragen

Yaridon

10

2614

9. August 2010, 14:16

"Gott sei Dank ist das nur ein Traum!"

in Allgemeines & Anfängerfragen

Gast

5

1732

2. Oktober 2009, 19:40

Doku "Hellwach im Traum"

in Diskussionen, Traumforschung

Thousand

2

3449

8. April 2014, 14:03


Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: