Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
  Druckansicht

Komische Träume
Autor Nachricht
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Mai 2013, 00:27 
 Neuer Träumer
Neuer Träumer

Registriert: 11. Mai 2013, 00:20
Beiträge: 1
Vergebene Danke: 0
Erhaltene Danke: 1
Hallo Miteinander! :-)

Seit einer gewissen Zeit, sagen wir ungefähr 3 Monate habe ich ständig sehr merkwürdige Träume die ich in keinster Weise deuten kann. Die Träume sind unglaublich lang und oftmals kommt es mir so vor als ob sich mehrere Träume in einem vermischen, da ständig ein Ortswechsel vorherrscht und auch die Personen um mich immer wieder andere Gesichter haben.
Ich habe schon immer sehr merkwürdige Träume gehabt. Aber in den letzten 3 Monaten haben sich diese Träume sehr gehäuft und sind auch sehr intensiv geworden! Ich konnte mich beinahe jeden Morgen komplett an den Traum erinnern.
Also habe ich begonnen die Träume zu notieren.. und naja... manche lassen mich selbst nach Monaten noch grübeln.

Traum 1.
Ich laufe durch eine Straße und Trage einen großen Sack über meiner Schulter. Dort ist eine erwachsene Leiche. Ich gehe und gehe immer weiter. Dabei wird aus der Erwachsenen Leiche ein totes Baby. Ich gehe wieder weiter und weiter bis ich zu einem Haus komme. Ich betrete es einfach, ohne geklopft oder geklingelt zu haben. Drinnen sitzt ein alter Mann der mir nur verständnisvoll zunickt. Ich gehe weiter durch eine Tür und gelange in einen ziemlich altmodischen Hof. Mitlerweile liegt eine Sonnenblume in meinem Sack. In der Mitte des Hofes steht eine ältere Dame mit mittelalterlicher Kleidung und ein ziemlich großer Scheiterhaufen. Ich gehe auf den Scheiterhaufen zu, hocke mich vor ihn und lege meinen Sack ab. Die Sonnenblume ist plötzlich komplett grün. Ich lege sie auf den Scheiterhaufen, zünde sie an und fange an zu weinen und zu schreien. Nebenbei scheint die alte Hofdame auf mich einzureden aber ich kann sie nicht verstehen.
( Der ganze Traum war stumm! Ich konnte abgesehen von meinem Weinen und Schreien nichts hören)

Traum 2.
Ich bin in Rumänien und es stehen neue Wahlen zum Präsidenten an. Die Bürger sitzen in einem Colosseum ähnlichen Gebäude auf einer Klippe. Dabei wird entschieden, dass sich alle armen Bürger auf die Rechte, und alle wohlhabenden auf die Linke Seite setzen sollen.
Obwohl ich selbst zu den Wohlhabenden gehöre bin ich mit den armen Kindern befreundet. Jeder weiß, dass wenn sie sich auf die rechte Seite setzen, sterben müssen. Ich versuche sie zu überreden nicht rüberzugehen. Alle sind begeistert und wollen gegen die Entscheidung ankämpfen.
Doch dann steht ein kleines Mädchen auf, sagt dass alles verloren sei und setzt sich rüber. Ich versuche sie aufzuhalten doch es geht nicht. Immer mehr Kinder gehen auf die rechte Seite. Ich schreie und weine, aber keiner hört auf mich. Die Bürger der Linken Seite ziehen mich zurück und sagen es wäre das beste.
Als alle Kinder saßen stürzt das Gebäude zusammen und alle armen Bürger sterben.

Traum 3.
Ich lebe in einem Ort in dem jedem Mensch eine Farbe zugeordnet wird, welche eine besondere Bedeutung hat
( Meine Schwester hatte zb. die Farbe weiß ). Die Farbe schien dort sehr wichtig zu sein, da sie den Menschen ausmachte.
Ich hatte jedoch keine Farbe. Niemand wusste woran es liegt und keine konnte es deuten. Also bin ich auf die suche gegangen um meine Farbe herauszufinden. Die Reise ist ziemlich lang und ich treffe dabei viele Leute die aber alle keine Ahnung haben.
Am Ende komme ich in einen Keller in dem ein dicker alter Mann sitzt. Ich Frage ihn nach meiner Farbe und was sie bedeutet. Er antwortet mir, dass ich keine direkte Farbe habe sondern zwischen Grün und Blau liege (?).
Als ich ihn Fragen wollte was das Bedeutet bin ich aufgewacht.

Traum 4.
Ich erinnere mich nicht mehr worum es in diesem Traum geht. Das einzige, woran ich mich erinnere, ist dass ein Mann in schwarzen klamotten immer wieder folgenden Satz wiederholt: ,, Dieser Traum ist sehr wichtig! Den darfst du niemals vergessen! Du musst dich daran erinnern! "

( Leider hab ich ihn doch vergessen :/ )

Nun zu mir selbst,
Natürlich habe ich schon versucht diese Träume irgendwie durch diverse Internetseiten zu deuten.
Aber meistens sind diese Deutungen auf irgendein Trauma zurückzuführen, die bei mir einfach nicht der Fall sind.

Ich bin einfach nur ein ganz gewöhnliches 18 Jähriges Mädchen. Ich habe gute Freunde, hatte eine Schöne Kindheit und auch meine Familie ist wunderbar.
Ich absolviere momentan mein Abitur und ansonsten interessiere ich mich für eben ganz " gewöhnliche " Sachen wie zeichnen, shoppen und einfach nur mit meinen Freunden abzuhängen.
Deswegen finde ich diese Träume doch schon sehr merkwürdig. Besonders da Freunde in meinem Umfeld im Vergleich ziemlich "normale" Träume haben.

Jemand der irgendwelche Ideen dazu hat?



Exulus hat für diesen Beitrag vom folgenden User ein Dankeschön erhalten: tobias
Nach oben
 Profil  
 

Re: Komische Träume
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Mai 2013, 09:24 
 Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25. Dezember 2012, 13:40
Beiträge: 724
Wohnort: Fahretoft Schleswig Holstein
Vergebene Danke: 81
Erhaltene Danke: 173
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: zu viele
Hallo und Willkommen im Forum.
Erstmal Traumdeutungen sind hier nicht so üblich. die die sich bis jetzt dazu geäußert haben sind meistens der Meinung dass der Traum immer individuell gedeutet werden muss. Denn er ist abhängig von Biographie Tagesgeschehen etc.

Ich habe grad mal deinen ersten Traum gelesen und ich finde ihn wirklich schön. Ich schreibe jetzt mal einen Deutungsversuch auf.

Das erste was mir auffällt wie kann eine 18 jährige eine Leiche tragen?(ich gehe später noch darauf ein)

Ein zentraler Aspekt dieses Traumes ist die Entwicklung des Sackinhalts das fällt auf.
Immer wenn du weiter gehst verändert sich auch der Inhalt des Sacks.
Mir scheint als wüsstest du innerlich genau worum es geht. Dein Handeln wirkt nicht planvoll sondern eher intuitiv.
Ich denke dass du eng mit diesem Sack verbunden bist.
Durch das Gehen symbolisiert eine Entwicklung von dem was du loslassen willst(der Leiche in deinem Sack Zuerst ist es ein toter Körper(und die toten müssen wir auch loslassen) über eine Blume bis zur Asche(die durch das Verbrennen entstehen wird).
Alles ist ein Kreislauf und der Tod macht einen Sinn. Auch ein Abschied macht einen Sinn weil die zunächst sinnlose Leiche sich in eine "fruchtbare" Blume verwandelt die sozusagen durch die Verbrennung wieder zur Erde zurückgeführt wird.
Wenn du loslassen kannst, kann dein Leben weiter seinen Lauf nehmen auch wenn ein Abschied/ein Loslassen wehtun kann(Deshalb auch Weinen und Schreien). In diesem Prozess stehst du vielleicht allein da. Aber am Ende ist das auch logisch, denn loslassen muss immer von dir selbst kommen und niemand kann es dir wirklich abnehmen(deshalb auch die Stummen einredeversuche der Frau am Schluss)

zu den anderen Träumen äußere ich mich noch.
Danke für diesen schönen Traumbericht.
Liebe Grüße
Tobias

_________________
Nun, da der Bardo des Traumes dir erscheint, gib die Achtlosigkeit des illusionären Schlafs einer Leiche auf.
Trete ein in die Natur der Achtsamkeit und des Nichtwanderns.
Die Träume erkennend, praktiziere Transformation und klares Licht.



Buddha Padmasambhava


Nach oben
 Profil  
 

Re: Komische Träume
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Mai 2013, 10:02 
 Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25. Dezember 2012, 13:40
Beiträge: 724
Wohnort: Fahretoft Schleswig Holstein
Vergebene Danke: 81
Erhaltene Danke: 173
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: zu viele
zu Traum 2
Was hier auffällt ist der Unterschied zwischen arm und reich.
Erstmal gibt es in Rumänien ein Colosseum?
Das scheint mir auch wichtig zu sein.
Wieso leistet sich ein so armes Land ein solches Gebäude?
Im Allgemeinen deutet schon das Gebäude auf den Zweck. Geht es hier um "Unterhaltung".?
Die Zuschauer sind gleichzeitig beteiligte das macht den Nervenkizel einiger vielleicht aus. Werde ich diesen Ort lebend verlassen oder nicht?

Das scheint makaber denn die armen Menschen scheinen genau zu wissen was passiert. Deshalb auch die Akzeptanz. Das deutet darauf hin dass sie sich schon länger mit ihrem Schicksal arrangiert haben. Wäre es nicht so, hätten sie panischer reagiert oder zumindest ihr drohendes Schicksal verdrängt o.ä.

Aber du bist anders. Du gehörst eigentlich nicht in die Masse der Zuschauer.
Denn du reflektierst und setzt dich aktiv mit der Bedrohung auseinander.
Du entwickelst Mitgefühl obwohl es deinem Rang(Stand) nicht entspricht.
Das hebt dich ab.
Das reicht aber nicht aus um wirklich etwas zu ändern.
Du kannst das Schicksal nicht verändern.

Zur Traumdeutung sehe ich hier 2 wichtige Aspekte.
1. Die Tatsache dass du nichts ändern kannst an der Situation. Dieses Traummotiv Ohnmacht ist häufig und kommt bei so ziemlich allen Menschen vor. (z.B. in Träumen von Vergewaltigung oder plötzlichen tot; herunterfallen etc).
Hier stellt sich die Frage gibt es Dinge in deinem Leben denen du dich nicht gewachsen fühlst? Oder gibt es Menschen denen du dich nicht gewachsen fühlst die dich ignorieren bzw. große Macht/großen Einfluss auf dich haben?
Kannst du diese Hilflosigkeiit/Abhängigkeit beenden? Es geht einfach darum etwas mehr Kontrolle in dein Leben zu bringen. Wie, wo, und in welchem Umfang das nötig ist, musst du selbst in deiner aktuellen Lebenssituation prüfen. Ein gutes Mittel gegen ein sich ausgeliefert fühlen ist offenheit. Lass den Verantwortlichen(vielleicht ist es auch eine Institution ein Lehrer ein Verein in dem du eingebunden bist) von deinem Gefühl Übergangenwerdens wissen. Dann kann es sein dass er /sie auf dich eingeht. So verändert sich die Situation und du gewinnst Kontrolle.

Der zweite wichtige Aspekt des Traumes ist das Mitgefühl das du entwickelst.
Hier steckt sozusagen ein Lösungshinweis für das geschilderte Problem.
Du entwickelst starkes Mitgefühl obwohl es offensichtlich nicht deinem Stand entspricht. Aber du betonst hier die Verbindung zwischen den Gegensätzen. Vielleicht stören dich auch zu enge Strukturen.
Du möchtest über den Tellerrand hinaus blicken und deinen Horizont erweitern bzw. du siehst die Gegensätze nicht so schlimm wie es der Rest deiner Umgebung tut.
Und noch wichtiger finde ich:
du hältst Widerstände aus. Selbst als du ahnst das du die veraltetem Denkmuster aller Besucher nicht aufbrechen kannst bleibst du bei deinem richtigen konstruktiven Standpunkt.
Leider sterben am Ende doch alle armen Menschen. Aber dein Verhalten ist nicht sinnlos. Denn letztlich geht es nicht darum ob du die Welt so verändern kannst wie du es für richtig hältst, sondern ob du bereit bist für dein Ziel /für einen aufrichtigen Wunsch Widerstände auf dich nimmst und sogar ein Scheitern in Kauf nimmst.

Auch hier kannst du wieder in deinen Alltag schauen. Gibt es irgendwelche Dinge von denen du dich ausschließt obwohl du es tief in dir drin nicht willst. Bist du mit Vorurteilen konfrontiert die dich stören. Es kann auch schlicht eine Aufforderung zur Veränderung sein. Verändere dein Verhalten und überwinde scheinbare gegensätze um wahre Verbundenheit frei von Vorurteilen zu gewinnen. Der Einsatz ist hoch, den du setzt deinen Status dein Ansehen in deiner Umwelt aufs Spiel. Aber am Ende kann ein ehrlicher Umgang mit dir selbst stehen weil du deinen Wünschen nach einer Harmonie nach einem neuen Gleichgewicht gefolgt bist.
Sicher es könnte sein das du auf diesem Weg etwas verlierst weil Leute sagen "Die spinnt ja total". Aber am Ende findest du vielleicht leute die diese Ehrlichkeit Offenheit und den Mut zur Veränderung schätzen.

Auch danke für diesen Traum Ich fand ihn wirklich schön.

Liebe Grüße
Tobias

_________________
Nun, da der Bardo des Traumes dir erscheint, gib die Achtlosigkeit des illusionären Schlafs einer Leiche auf.
Trete ein in die Natur der Achtsamkeit und des Nichtwanderns.
Die Träume erkennend, praktiziere Transformation und klares Licht.



Buddha Padmasambhava


Nach oben
 Profil  
 

Re: Komische Träume
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Mai 2013, 10:17 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 19. April 2011, 21:00
Beiträge: 4192
Vergebene Danke: 759
Erhaltene Danke: 346
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 152
Hi
Das wichtigste zuerst: Eine Interpretation von etwas ist von Fern immer schwer. Bei Träumen ist es aber so, dass niemand ausser dir (oder vllt. eine Person die dich extrem gut kennt) den Traum deuten kann. Ich selbst bin der Meinung, dass die meisten Träume keine Bedeutung haben, aber diese Träume wirken auf mich schon recht 'komisch'.

Einen Traum in dem man versucht jemanden, den man sehr mag zu retten, und dann versagt und extrem Traurig ist, hatte ich auch schonmal. Ich glaube jemand anderes hat auch mal erwähnt, er hätte soetwas geträumt. Daher würde ich dem Traum allein keine grosse Bedeutung zumessen, aber er ist ja nicht der einzige nicht-Alptraum mit starken negativen gefühlen, den du hattest...

Wie schon gesagt, ist eine Deutung für mich nahezu unmöglich, und deshalb sollltest du (noch mehr als was sonst im internet steht) meiner Deutung wenig, bis keinen Glauben schenken, es sei denn, du hattes eine Ähnliche Deutung selbst gemacht.

Der Traum mit den Farben scheint auf mich zu bedeuten, dass du dich nicht Zuordnen kannst. Du hast mehrere Farben zur Auswahl - im WL stehst du vllt vor einer wichtigen Entscheidung. Deine Schwester hat eine reine Farbe - also vllt in deinen Augen eine gute Wahl getroffen. Deine Farbe liegt aber ZWISCHEN blau und grün, also ist die Wahl im WL, die zu dir passt keine, die dir angeboten werden, sondern ein Mittelweg.

Mehr fällt mir dazu jetzt nicht ein, aber nochmal:
Du hättest statt meiner 'Deutung' auch ein Fantasybuch lesen können. Es entspringt nur meiner Phantasie, inspiriert von deinem Traum. Naja, trotzdem habe ich sie gepostet? Das liegt daran, dass ich hoffe, dir dennoch irgendwie helfen zu können.

Lg brot

_________________
[Anzeigen] Spoiler: Signatur
"Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth." - Oscar Wilde
Meine Maske ist das Internet.

ADA:LINK
Anleitung für neue Member

Widersprecht mir! :)


Nach oben
 Profil  
 

Re: Komische Träume
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Mai 2013, 10:41 
 Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25. Dezember 2012, 13:40
Beiträge: 724
Wohnort: Fahretoft Schleswig Holstein
Vergebene Danke: 81
Erhaltene Danke: 173
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: zu viele
Mist
ich hatte eben soviel geschrieben dann hat Brot zwischendurch gepostet und jetzt ist alles weg.(doofe Software)

Nochmal die Farben scheinen auf eine gewisse struktur hinzudeuten.
Du hast keine Farbe hast dich also noch nicht entschieden. Du unternimmst weitere Reisen und fragst viele Leute aber sie antworten dir nicht. Als letztes gehst du in einen Keller . Das ist doch merkwürdig warum solltest du eine Antwort in einem Keller finden?
Und das auch noch von so einem fetten Typen?

Die Botschaft des traumes scheint mir auf der einen Seite zu sein, nichts ist eindeutig. Das geht in Richtung des von Brot angedeuteten Mittelweges den du suchen musst.
Die zweite Sache dir mir komisch scheint ist dass die Antwort im Keller liegt und nicht in der weiten Welt draußen. Das ist doch merkwürdig oder?
Die Botschaft könnte sein, dass du dich nicht zu sehr nach außen orientieren solltest um Antworten zu finden. Vielleicht schaust du eher in dich hinein?. Manchmal vergisst man bei der Suche die naheliegensten Lösungen. Nach einem durchatmen findest du vielleicht die Möglichkeit in dich hineinzuschauen auch wenn du dort einen Teil von dir Treffen könntest den du nicht erwartest. Vielleicht stellst du fest dass du eigentlich etwas ganz anderes willst als du bisher dachtest.

Ich denke aber das dieser Weg sich lohnen kann, weil die Antworten die du finden kannst ehrlicher sind als deine Wünsche die du bisher dachtest zu haben.

Den letzten Traum würde ich nicht so ernst nehmen. Lass dich da nicht verunsichern. Wenn es so wichtig war wirst du wieder davon träumen.

Liebe Grüße
Tobias

_________________
Nun, da der Bardo des Traumes dir erscheint, gib die Achtlosigkeit des illusionären Schlafs einer Leiche auf.
Trete ein in die Natur der Achtsamkeit und des Nichtwanderns.
Die Träume erkennend, praktiziere Transformation und klares Licht.



Buddha Padmasambhava


Nach oben
 Profil  
 

Re: Komische Träume
  Offline
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Mai 2013, 10:51 
 Oneironaut
Oneironaut
Benutzeravatar

Registriert: 19. April 2011, 21:00
Beiträge: 4192
Vergebene Danke: 759
Erhaltene Danke: 346
Geschlecht: Männlich
Klartraum Anzahl: 152
tut mir leid, bri mir hat es keinen deiner Beiträge angezeigt. :/


Nach oben
 Profil  
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

 Themen mit ähnlichem Inhalt   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Komische Träume

in Schlaf und Trübträume

Perlchen

2

605

20. Dezember 2008, 10:40

Komische Träume

in Schlaf und Trübträume

sahn3tort3

4

985

1. November 2013, 17:40

komische träume

in Schlaf und Trübträume

KRNS

3

1461

12. Oktober 2015, 12:26

Komische Träume durch asiatisches Essen!?

in Schlaf und Trübträume

NicoRobin

1

1384

12. März 2017, 20:24

Wichtige Fragen: Vom Klartraum träumen und komische Träume

in Allgemeines & Anfängerfragen

vegan666

2

453

20. Januar 2014, 05:50


Zeitzone: Europa/Wien [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron